Bitterer Tag im Vinnhorster Regen

TSVKK zeigt gegen Mozaik schwächste Saisonleistung

Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide trat am vergangenen Sonntag beim FC Can
Mozaik Spor Hannover an und unterlag dort deutlich mit 2:6. Zuvor hatten die Krähen noch überzeugende Spiele abgeliefert und nahmen die vorderen Tabellenplätze mehr und mehr ins Visier. Diesmal ließ die Mannschaft jedoch all das vermissen, was sie in den letzten Wochen so stark gemacht hatte. Der TSV KK erwischte einen rabenschwarzen Tag, an dem alles schiefging, was nur schiefgehen konnte, und sah sich einer Mannschaft gegenüber, die zeitgleich einen exzellenten Tag hatte. Mozaik hatte zuvor viermal in Folge verloren, zudem war Trainer Marcus Olm dem Lockruf des OSV Hannover gefolgt. Doch nun trat der in Vinnhorst beheimatete Verein wie entfesselt auf – der TSV KK hätte hier nur mit seiner Bestleistung bestehen können. Wie in der Vorwoche kassierte das Waldsee-Team schon in der vierten Minute das erste Gegentor. Diesmal gaben die Krähen dem Spiel aber keine Wendung. Im Gegenteil: Noch vor der Pause legte Mozaik zwei weitere Treffer nach. Vom TSV KK war dagegen wenig zu sehen. Jan Thiemann köpfte den Ball nach einer Ecke von Benjamin Sumpf über die Latte, und ein Freistoß von Philipp Schmidt ging aus guter Position recht deutlich am Tor vorbei. Mozaik war den Krähen in puncto Zweikampfstärke, Passgenauigkeit und
Schnelligkeit klar überlegen. Immerhin kam KK noch einmal heran. Philipp
Schmidts Freistoß von der rechten Seite brachte kurz vor der Pause den An-
schlusstreffer. Doch direkt nach Wiederbeginn mussten die Krähen das 1:4 schlucken. Ein Handelfmeter, den Schmidt sicher verwandelte, brachte KK ein weiteres Mal heran. Doch die Flamme der Hoffnung war im verregneten Vinn-
horst schnell erloschen. Mozaik legte zwei weitere Treffer nach, so dass
Krähenwinkels schwächste Saisonleistung zu einem 2:6-Endstand führte.
Ein sichtlich enttäuschter Trainer Andreas Pawlow sprach von „höchstem
Kreisklassenniveau“. Sein Team muss nun schnellstens wieder in die Spur
finden. Denn nach dem Pokalspiel gegen Fortuna am Dienstag dieser
Woche folgt am Sonntag das Derby in Engelbostel. Und noch einmal
möchte sich der Trainer sicher nicht bei den mitgereisten Fans entschuldigen
müssen.

TSV KK: Reinhold, Prick, Cozzolino, T.Schmidt, Sumpf, Kampe, Koneski
(ab 46. Minute Daniel), P.Schmidt, Walter, Ulrich, Thiemann Trainer: Pawlow

Tore: 7.1:0 Cagdas Yagci, 34. Minute 2:0 Bahadir Balya, 44. 3:0 Cagdas Yagci,
45. 3:1 Philipp Schmidt, 54. 4:1 Cagdas Yagci, 56. 4:2 Handelfmeter Philipp Schmidt,
68. 5:2 Bahadir Balya, 72. 6:2 Gürkhan Ates.