Bundesligastart für Golferinnen

Herren des GCL in der Oberliga unterwegs

Die Saison in der Deutschen Golf Liga (DGL) hat begonnen. Mit vorne dabei sind die Damen des Golfclubs Langenhagen (GCL) nach ihrem überraschenden Aufstieg in die zweite Bundesliga West. Zur gleichen Zeit geht die 1. Herrenmannschaft des GCL in der Oberliga Nord 4 (vierte Liga) an den Start. In allen Ligen spielen jeweils fünf Mannschaften mit acht Spielern (Herren) beziehungsweise sechs Spielerinnen (Damen). Jeder Club richtet einen Heimspieltag auf seiner Golfanlage aus. Beide Langenhagener Mannschaften haben am 19. Juli Heimrecht.
Die erste Damenmannschaft, einziges Team aus Niedersachsen in der ersten und zweiten Bundesliga, beginnt ihre Punktserie in Nordrhein-Westfalen nahe der holländischen Grenze beim Golfclub Schmitzhof. Liga-Gegnerinnen sind Club zur Vahr (Bremen), Golfclub Bergisch Land (Wuppertal) und GC Hummelbachaue (bei Neuss). Gespielt werden vormittags pro Mannschaft sechs Einzel über 18 Löcher (Zählspiel). Nachmittags bestreiten dann pro Club drei Teams ein Vierer-Zählspiel. Gewertet werden die besten sieben Ergebnisse einer Mannschaft. Die Siegermannschaft des Tages mit der niedrigsten Schlagzahl erhält fünf Punkte, das schlechteste Team einen Punkt. Am Ende der Saison steigt das beste Team in die erste Bundesliga auf, die Mannschaften auf Rang vier und fünf steigen in die Regionalliga ab. Das GCL-Team steht also vor einer spielerisch und reisetechnisch großen Herausforderung. Erklärtes Ziel, so Team Captain Katrin Grellmann, ist der Klassenerhalt: „Keine einfache Aufgabe bei so harter Konkurrenz, aber wir ziehen unseren einzigartigen Mannschaftszusammenhalt als große Trumpfkarte!“ – und baut dabei auch auf die inzwischen dazugekommenen Verstärkungen.
Die Herren des GCL müssen zunächst auswärts beim Märkischen Golfclub Potsdam antreten. Die weiteren Teams in dieser Oberliga Nord 4 stellen GC Gleidingen, GC Harz und G&LC Semlin am See. Hier werden im Gegensatz zur Bundesliga nur acht Einzel pro Mannschaft am Spieltag ausgetragen, wovon jeweils die besten sieben Ergebnisse in die Wertung kommen. Die Teamwertung erfolgt wie bei den Damen. Die beste Mannschaft steigt am Ende der Saison in die Regionalliga auf, die Mannschaften auf Rang vier und fünf in die Landesliga ab. In der zumindest auf dem Papier sehr ausgeglichenen Liga erwartet Team-Captain Stefan Himmelmann Spannung bis zum letzten Spieltag: “Trotzdem glauben wir alle fest daran, dass das angestrebte Ziel Klassenerhalt zu erreichen sein wird.“