Das war der Wahnsinn

Die Gruppe der Läuferinnen und Läufer.

Gute Platzierungen der Langenhagener beim Lauf auf die Schneekoppe

49 Läuferinnen und Läufer aus Hannover, elf davon aus Langenhagen, machten sich erneut auf den Weg nach Karpacz zum Lauf auf die Schneekoppe.
Die Reise wurde von Marian Bigocki organisiert (ehemaliger Trainer Sparta und LAC Langenhagen), der mit seinem fachkundigen Wissen die Athleten unterschiedlicher Leistungsklassen durch den Wettkampf führte. Nach der Anreise mit dem Busunternehmen Schörnig ging es ins Hotel zum Abendessen. Am Samstag fiel um neun Uhr der Startschuss für insgesamt 800 Teilnehmer am Fuß des Berges. Auf der Strecke mussten sich die Läufer bei 28° und Sonne auf anspruchsvollem Geläuf insgesamt 1.000 Höhenmeter bis auf die Spitze kämpfen, bevor es wieder bergab Richtung Tal ging. Am Abend erholte sich die Gruppe im Wellnessbereich des Hotels und feierte die Erfolge. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Andreas Kolbe (LAC Langenhagen) der in sagenhaften 2:00: 16 Stunden die 17 Kilometer und den harten Aufstieg bewältigte und damit Platz zwei in seiner Altersklasse belegte. Kerstin Schoenberg (LAC Langenhagen) ist die Strecke 36 Kilometer (2.000 Höhenmeter) mit 5:39:50 (W40-Platz 6) gelaufen.  Für gute Platzierungen sorgen bei der Strecke über 17 Kilometer aus Langenhagen: Bernd Rieschel mit 2:44:02 (M60-Platz fünf), Priska Klenner 2:48:53 (W40-Platz drei), Dana Bigocki 3:02:19 (W60-Platz drei), Martina Köplin 3:34:00 (W50-Platz sechs), Marian Bigocki 3:49:53 (M60-Platz sieben), Uta Döpke 4:04:59 (W60-Platz sechs), Charlotte Brinkmann 4:21:11(W20-Platz zehn, Ute Bube (Therapiezentrum Meine) 5:13:01 (W40-Platz 43), Christine Klenner 5:22:44 (W60-Platz 7).