Den Sieg einfach weggeschnappt

Erfolgreiche Athleten (von links): Jens Grothe, Bernd Rietschel, Thomas Hoffmeyer, Andreas Kolbe und Justyna Czupryniak.

Spartaner liefen in Springe den Halbmarathon

Der Frühjahrsklassiker für angehende Bergziegen bei schon ziemlich heißem Wetter. Traditionell laufen die Spartaner in Springe den Halbmarathon. Der stärkste Spartaner war wie so oft Andreas Kolbe, der sich den zweiten Platz der Altersklasse M40 in 1:24:44 erlaufen hat. Das Gleiche gelang auch Jürgen Graeber in der AK M65 mit einer Zeit von 1:40,06 Minuten. Diesmal reichte es nicht zum Sieg, da ein plötzlich erschienener Nachmelder ihm den Sieg um eine Minute wegschnappte.
Fast ein Jahr ist es her, dass Thomas Hoffmeyer einen Wettkampf für Sparta gelaufen ist, und trotzdem hatte er sein hohes Niveau halten können. Er belegte in 1:31:15 einen sehr guten achten Platz in der AK M40. Bernd Rietschel ergatterte mit der Zeit von 1:34:30 einen sehr guten fünften Platz der AK M50 ergattern.
Bei den Frauen war Justyna Czupryniak wieder stark, sie belegte in 1:39,19 Minuten den dritten Platz der AK W30 und den neunten Platz der Frauengesamtwertung.
Herausragend war diesmal die Halbmarathon Mannschaftswertung: Die Mannschaft mit Kolbe, Hoffmeyer und Rietschel belegte den zweiten Platz noch vor Hannover 96 und Kirchdorf. Sparta schickte auch einen Vertreter auf die Zehn-Kilometer-Strecke: Jörg-Achim Heinrichs lief sie in 50:22 Minuten.