Dennis Schweer ist der Matchwinner

Sparta schlägt den MTV im Derby 5:2

Nicht nur dank des geradezu sommerlichen Herbstwetters herrschte am Sonntagnachmittag im Sportzentrum II an der Emil-Berliner-Straße eitel Sonnenschein bei den Spartanern. Die Elf des Trainer-Duos Burgmüller/Schmeisser hatte ihre zahlreichen Anhänger bei dem zuvor überzeugend herausgespielten 5:2 Erfolg im prestigegeladenen Derby geradezu verwöhnt. Sozusagen das letzte Aufgebot der Schwarz-Gelben zeigte dabei eine kompakte Mannschaftsleistung, der die Gäste besonders im Verlauf der zweiten Halbzeit nichts Gleichwertiges entgegen zu setzen hatten. „Das war heute ein Sieg des Willens und der kämpferischen Einstellung aller!“ Dem Kommentar von Bernd Burgmüller musste man nichts hinzufügen, während MTV-Coach Marcus Bohne mit seiner Truppe wohl eher hadern musste.
Der zunächst verhaltene Auftakt ließ erkennen, dass beide Teams ihren Schwerpunkt auf geordnete Defensivarbeit verlegten. Bezeichnend dafür: Beide Keeper blieben während der ersten Viertelstunde nahezu ohne Ballkontakt. Den Bann brach in der 16. Minute Spartas lauffreudigster Akteur, Dennis Schweer, der einen beherzten Schuss aus halbrechter Position in die Maschen setzte. Ein Signal für ungebremste Offensivaktionen bedeutete dieser Treffer zwar noch nicht, aber die Partie nahm etwas an Fahrt auf. André Meyer und Sven Hoffmann engten allerdings die Kreise von Engelbostels Angreifern Kai Bussius und Edis Bajrovic geschickt ein, was die Gefahr für das Sparta-Gehäuse in Grenzen hielt. Björn Krügers Kopfball in der 38.Minute war auf der Gegenseite zu schwach angesetzt und als Christian Schuschan frei vor Christoph Sommer zum Schuss kam, rettete dieser mit tollem Reflex den knappen Pausenvorsprung.
Mitentscheidend für den weiteren Verlauf dieser Begegnung dürfte Michael Tobolls Einsatz in der 49.Minute gewesen sein, der im Zusammenspiel mit Arda Evrem das 2:0 erzielte. Die Gäste kamen zwar nach der Einwechselung von zwei frischen Offensivkräften etwas stärker auf, ohne jedoch aus einer Reihe von Eckbällen Kapital schlagen zu können. Spätestens, als Evrem – perfekt bedient von Frederick Krell – drei Gegenspieler im Strafraum düpierte und zum 3:0 verwandelte, war die Elf vom Silbersee endgültig auf der Siegerstraße (57. Minute). Ein Foul im Strafraum an Krell ahndete der Unparteiische zu Recht mit Elfmeter, den Schweer zum 4:0 einnetzte (65.Min.). Im Gefühl des sicheren Sieges ließen die Spartaner die Zügel etwas schleifen und der eingewechselte Dennis Driemel konnte zehn Minuten vor dem Ende per Kopf zum 4:1 verkürzen. Schweer mit seinem dritten Tor sowie René Schlemon sorgten in den Schlussminuten für den Endstand.
Beim Aufsteiger und Tabellendritten SV Scharrel steht Sparta am Sonntag um 15 Uhr vor einer hohen Auswärtshürde. Die Gastgeber sind zu Hause mit durchschnittlich vier erzielten Treffern pro Heimspiel äußerst torgefährlich.

Aufstellung Sparta: Christoph Sommer; Sven Hoffmann, Ömer Sitar (66. Minute Marcel Damerius), Frederick Krell, Daniel Klassen, Alexander Brandt, André Meyer, Dennis Schweer, Michael Toboll , Arda Evrem (77. Minute Marcel Kamp), Björn Krüger.

MTV Engelbostel: Sebastian Schwerendt; Tarkan Acur (67. Minute Oliver Reihs), Christian Schuschan, Pierre Gawronski, Edis Bajrovic, René Schlemon, Tim Wunschinski, Sebastian Gräber (52.Minute Tomasz Skibinski), Emre Geltetik, Markus Mattutat (52. Minute Dennis Driemel), Kai Bussius.