Der "Iceman" trifft

HSG Langenhagen bezwingt TuS Vinnhorst mit 32:18

Die Mannschaft konnte im ersten Rückrundespiel wieder einmal nicht komplett
antreten. Ohne Olaf Strumpen (Muskelfaserriss) und Carsten Böhme (Schulterproblemen) tat sich die 1. Alte Herren der HSG Langenhagen gegen den TUS Vinnhorst am Anfang sehr schwer. Der Gast aus der Nachbarschaft lag schnell 2:0 vorn, da lief in Angriff und Abwehr in den Anfangsminuten nichts zusammen. Ein starker Vinnhorster Torwart tat sein Übriges. In dieser Phase keimte beim TuS Vinnhorst beim Stand von 2:4 die Hoffnung auf, doch einen Sieg gegen den Tabellenprimus einzufahren. Nach den Einwechselungen von Kreisläufer Karsten Schwanke und Linksaußen Toni Knöchel erhöhten die Langenhagener deutlich das Tempo, und die Mannschaft um Torwart Frank Gerke kam immer besser ins Spiel. Die erste Lagenhagener Führung zum 6:5 durch Turbo-Toni war geschafft. Zwar konnte der Gast noch einmal zum 6:6 ausgleichen, ehe die Langenhagener um „Iceman“ Markus Sauer zu einem Zwischenspurt ansetzten. Innerhalb von wenigen Minuten warf die HSG Langenhagen zehn Tore ohne selber einen Gegentreffer zu kassieren. Der Gast aus Vinnhorst war theoretisch beim Stand von 16:6 besiegt. Auf der Hallenanzeige leuchtete der Halbzeitstand von 17:8 auf. Bis zum 23:14 konnte Vinnhorst den Abstand noch konstant gestalten, dann drehten die Langenhagener mit Ihrem spielerischen Übergewicht noch mal auf und setzten sich auf 27:14 ab.
„Tortenheber Schwanke“ gelang von seinen sieben Toren vier sehenswerte Heber über den sehr großen Gästetorwart. Der Rest war reine Formsache – 32:18.


Es spielten: im Tor Frank Gerke und Andreas Wietrychowski
Markus Sauer (9), Karsten Schwanke (7), Toni Knöchel (5), Heiko Friedrichs (3),
Dominik Brockmann (3), Jacob Brix (2), Michael Moritz (1), Dirk Möller (1),
Thomas Pauli (1), Carsten Milark.