Die 1.000 wieder fest im Blick

Seit 60 Jahren Mitglied im TSV Godshorn: Hans-Georg Buschmann.
 
60 Jahre als Übungsleiterin in der Turnsparte engagiert: Irene Bößmann. Abteilungsleiterin Sabine Kaufmann hielt eine sehr berührende Laudatio.
 
Für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt: Rene Buschmann (von links), Martina Grothe, Birgitta Hartmann, Marlies und Helmut Radack. Es fehlt Holger Fürst.

TSV Godshorn drängt auf einen Kunstrasenplatz

Als Gast der Kirchengemeinde „Zum Guten Hirten“ hat der TSV jetzt seine Hauptversammlung für das Jahr 2022 veranstaltet. „Wir danken der Gemeinde sehr für die spontane Unterstützung!“ sagte der TSV-Vorsitzende Ulf Theuser zur Begrüßung der knapp 50 Mitglieder. „Wer hätte gedacht, dass wir ausgerechnet heute ein Allzeithoch bei den Corona-Inzidenzen haben und uns dennoch hier in Präsenz treffen können. Gleichzeitig bewegt uns alle in dieser Zeit das Thema Ukraine-Krieg und das Schicksal der geflüchteten Menschen.“
Der TSV Godshorn hat den im Dorfgemeinschaftshaus untergebrachten Flüchtlingen einige Duschräume zur Verfügung gestellt. Das Flüchtlingswerk Godshorn hilft und kümmert sich intensiv. In der Versammlung wurde der unzähligen Kriegsopfern, Verletzten und Flüchtenden gedacht. „Es ist für uns nach wie vor unvorstellbar, welche Gewalt dort ausgeübt wird. Wir wünschen uns, dass es in der Ukraine schnellstens zu einer dauerhaften Waffenruhe kommt und die Spirale unterbrochen wird“, sagte der TSV-Vorsitzende.
Die stellvertretende Langenhagener Bürgermeisterin Ute Biehlmann-Sprung bedankte sich im Namen der Stadt bei dem TSV für seine Unterstützung der Flüchtlingsarbeit. „Ohne ehrenamtliches Engagement vielen Menschen in Godshorn geht es nicht“. Hoffnung machte Biehlmann-Sprung dem TSV in Sachen Kunstrasenplatz mit Hinweis auf ein Programm des Landes Niedersachsen.
Auch der Godshorner Bürgermeister Tim Wook zeigte sich dankbar für die Unterstützung der Flüchtlinge. „Der Pragmatismus des TSV ist da vorbildlich. Aber der Weg, den wir da begonnen haben, ist noch nicht vorbei. Die Flüchtlingskrise wird uns weiter beschäftigen. Macht bitte weiter mit Eurer Hilfe.“
Zugleich hob er die Bedeutung des Vereinslebens des TSV hervor. „Ein gutes Vereinsleben prägt einen Ort wie Godshorn mit.“ In Sache Kunstrasenplatz sagte Wook: „Versprechen können wir nichts, aber vielleicht klappt es ja – am besten noch vor den Landtagswahlen im Herbst. Das wäre auch ein Dankeschön für die Arbeit der letzten Jahrzehnte.“
Für den TSV berichtete der Integrationsbeauftragt Willi Minne über die Arbeit des Netzwerks Godshorn hilft. „Es sind viele Ehrenamtliche in Godshorn im Einsatz, das ist mit Arbeit verbunden. Das gilt aber auch zum Beispiel für die Schule, wo schulpflichtige Kinder unterrichtet werden müssen. Eine große Rolle spielt die Integration der Menschen. Dabei hilft, dass die Menschen sofort arbeiten dürfen..“
Theusner bedankte sich im Namen des Vorstandes bei allen Mitgliedern ausdrücklich für die bewiesene Vereinstreue. „Nur durch die Weiterzahlung eurer Beiträge und einer vorausschauenden Ausgabenpolitik konnten wir den Verein durch diese Zeit bringen und so aufstellen, dass wir jetzt mit Volldampf unsere Zukunft gestalten können. Um wieder in den normalen Rhythmus zu kommen, haben wir unsere Hauptversammlung bereits sechs Monate nach der vorhergehenden Hauptversammlung veranstaltet, um ein Mandat für den Haushaltsplan 2022 zu erhalten und das alte Jahr 2021 mit der Entlastung des Vorstandes abzuschließen.
Der TSV gedachte auch Uschi Schulz, die über Jahrzehnte aktiv und mit viel Leidenschaft und Engagement innerhalb der Turnsparte als Frauen- und Wanderwartin und aktives Mitglied im TSV unterwegs war. „Heute hätten wir sie für 50- jährige Vereinstreue zum Ehrenmitglied ernannt. Wir sind sehr dankbar für das, was Sie für den Verein getan hat und werden Sie sehr vermissen“, sagte Theusner.
In seinem Rechenschaftsbericht wies Theusner darauf hin, dass der TSV zum Jahresende 2021 genau 963 zählte. „Damit konnten wir den Mitgliederverlust des Jahres 2020 bereits um mehr als die Hälfte reduzieren. Aktuell liegt unser Mitgliederbestand bei 993 Mitgliedern. Wir haben also die 1000 wieder fest im Blick!“
Vorstand und Geschäftsstelle haben das Jahr 2021 dafür genutzt, den Mitgliederstamm zu ordnen und zu bereinigen. „Unserer neue Vereinssoftware Kurabu hat uns dafür die nötige Transparenz gegeben. Wir haben dabei festgestellt, dass es einige säumige Mitglieder gab, die es galt anzuschreiben und zu mahnen. Das hat in der Regel gut geklappt. Der Ehrenrat ist in Einzelfällen beauftragt, säumige Mitglieder zu kontaktieren, sodass die Außenstände sich sehr minimiert haben“, erläuterte Theusner.
Der TSV-Vorsitzende bedankte sich bei Natascha Bertram, die Mitte März nach mehr als 15 Jahren ihre Arbeit in der TSV-Geschäftsstelle beendet hat. „Wir freuen uns, dass sie dem TSV verbunden bleibt“, sagte Theusner. „Wir konnten die Stelle neu besetzten und ich möchte Lisa Walter als neue Mitarbeiterin der Geschäftsstelle herzlich begrüßen.“
Theusner berichtete, dass der TSV Anfang Januar beim Regionssportbund den Antrag für die Umrüstung der Flutlichtanlage auf dem B- Platz auf LED gestellt hat. „Wir warten auf die Genehmigung, sodass wir auch auf dem zweiten Platz mit LED arbeiten können und somit etwa 60 Prozent Energie gegenüber dem Verbrauch der jetzigen Flutlichtanlage einsparen können.“
Außerdem wurde Anfang März im Ortsrat Godshorn ein Antrag zur Einstellung von Mitteln in den Haushalt der Stadt Langenhagen zur Erstellung eines Kunstrasenplatzes beim TSV mit großer Mehrheit beschlossen. Zeitgleich hat die Stadt Langenhagen beim Land Niedersachsen Mittel für den Bau von Kunstrasenplätzen beantragt. „Wenn das Land die Zuschüsse erteilt und der Rat der Stadt Langenhagen die Mittel in den Haushalt aufnimmt, dann können wir mit der konkreten Planung beginnen“, sagte Theusner.
Die Mitgliederversammlung billigte den Haushaltsabschluss 2021 und entlastete den Vorstand. Auch der Haushaltsplan 2022 wurde angenommen, alles jeweils einstimmig.
Als Ziele für das Jahr 2022 nannte Theusner unter anderem:
Restaurierung der Tribüne, Eingangstor für Sportplatz, Flutlichtumrüstung auf LED des B-Platzes,Bus-Kauf, Aufgabenumbau der Geschäftsstelle zur Entlastung der Abteilungen
„Zu den Daueraufgaben zählt auch 2022, die Bereitschaft für das Ehrenamt zu bewerben, um unseren Verein und unsere Sparten zu stützen und weiter nach vorne zu bringen. Wir mussten im letzten Jahr viele wichtige Positionen für das Tagesgeschäft im TSV neu besetzten: Buswart, Hausmeister, Putzfrauen, Greenkeeper und auch die Geschäftsstelle. Der Wandel ist im Vereinsleben angekommen, es funktioniert nicht mehr wie früher, dass die ehrenamtlichen Positionen bis zum Lebensende besetzt sind“, erklärte Theusner.
„Daher war es dringend nötig in einem Strategiemeeting unsere Strategien für die nächsten Jahre zu definieren. Wir haben uns eine Reihe von Maßnahmen überlegt, um unseren TSV für die Zukunft richtig aufzustellen: Nachhaltigkeit (Projekt für einen klimaneutralen TSV), Job/Arbeitsprofile erarbeiten, Bedarfe analysieren
Ehrenamt, Anerkennung und Unterstützung, TSV-Mitgliedsfeier – Open Hause im Sommer 2022, zweite Stufe Vereinssoftware Kurabu, digitaler Meckerkasten,
Qualifizierung von Übungsleitern; Beteiligung an den Kosten, Einführung eines polizeilichen Führungszeugnisses für Übungsleiter
„Hier sind engagierte Mitglieder aufgerufen sich an diesen Arbeitskreisen zu beteiligen“, forderte Theusner, der sich abschließend für die große Unterstützung des Vereins bedankte: „Ich bedanke mich im Namen des TSV für die klasse Zusammenarbeit mit dem Ortsrat Godshorn, dem Sportring Langenhagen, der Stadt Langenhagen und der Schule Godshorn. Es klappt bisher immer fast alles schnell und reibungslos. Unser gemeinsamer Erfolg kommt durch die Unterstützung jedes einzelnen Sponsors, Inserenten, jeden Mitgliedes, jedes Betreuers, Helfers, Trainers und natürlich der Eltern zustande. Außerdem danken wir unserem Vereinswirt Sven Engelhart für seinen Einsatz!“
Der TSV ehrte für 70 Jahre Mitgliedschaft Hans Balkenhol, Horst Breitenreiter und Helmut Bruns. Für 60 Jahre TSV-Mitgliedschaft wurde Hans-Georg Buschmann geehrt, für 50 Jahre Jens-Joachim Schulz und Rosemarie Wistlich. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt Rene Buschmann, Holger Fürst, Martina Grothe, Birgitta Hartmann, Marlies und Helmut Radack.
Für zehn Jahre als Helferin und Übungsleiterin in der Turnsparte wurde Gina Bockisch geehrt. Für 15 Jahre Mitarbeit in der Turnsparte wurde Anja Trane ausgezeichnet und für 60 Jahre Einsatz als Übungsleiterin wurde Irene Bößmann geehrt.