Die Favoriten setzen sich durch

251 Tore beim 25.Hallenturnier des TSV KK

Der Reigen der Langenhagener Hallenturniere für Herrenmannschaften ist am vergangenen Wochenende zu Ende gegangen. Das Jubiläumsturnier des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide bildete den Abschluss dieses Hallenwinters.
Bereits zum 25.Mal hatte der Verein aus dem Norden das beliebte Spektakel
organisiert. Und erneut war es eine lohnenswerte Veranstaltung. Die Zuschauer
durften sich an attraktiven Begegnungen und zahlreichen Toren erfreuen.
Insgesamt 251Mal fand der Ball an den beiden Turniertagen den Weg ins
Netz. Bevor es losgehen konnte, musste jedoch noch ein Problem gelöst werden.
Denn das Schicksal, das in den Vorwochen die Nachbarn aus Godshorn und
Engelbostel getroffen hatte, ereilte nun auch den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide.
Auch diesmal sagte eine Mannschaft kurzfristig ab, und es musste spontan
improvisiert werden. Es gelang: Die plötzlich durch das Fernbleiben des TSV
Barsinghausen entstandene Vakanz wurde dankenswerterweise durch die dritten
Herren des Veranstalters ausgefüllt. Dass dieses Team gegen die ausnahmslos
deutlich höher spielenden Gegner ohne Punkt blieb, überraschte wenig. Ohnehin
waren Überraschungen diesmal rar gesät. Statt dessen setzten sich die am höchsten rangierenden Teams durch. Ein Oberligist, zwei Landesligisten und der zur Zeit bestplatzierte Bezirksligist machten die ersten vier Plätze unter sich aus.
Im ersten Halbfinale setzte sich der TSV KK in einem hochklassigen Spiel mit 2:0
gegen Fortuna/Sachsenroß durch. Benjamin Sumpf und Antonio Oliveira ebneten
mit ihren Treffern den Weg ins Endspiel. Nicht minder attraktiv gestaltete sich das
zweite Semifinale. Auch beim Duell zwischen dem SC Langenhagen und dem TSV
Stelingen stand am Ende ein 2:0. Yilmaz Dag und Björn Lambach trafen für den
Oberligisten. Nachdem sich der TSV Stelingen mit einem 5:3-Sieg gegen Fortuna
den Bronzerang sicherte, war es Zeit für das große Finale. Und hier schnupperte
der Gastgeber zunächst an der Sensation. Lars Leymann brachte die Krähen per
Neunmeter in Führung, danach durften sie zeitweilig in Überzahl spielen. Doch
schaffte der SCL den Ausgleich und traf danach weitere dreimal zum 4:1-Sieg.
Damit tritt der Sportclub die Nachfolge von Titelverteidiger OSV Hannover an. Doch auch der TSV KK zeigte sich mit dem Erreichten sehr zufrieden. Dies durften auch die Krähenwinkeler A-Junioren sein. Als Gruppendritter erreichten sie das Duell um Platz Fünf mit dem STK Eilvese, das mit 2:1 im Neunmeterschießen an die Gäste ging. Zuvor hatten die Zuschauer in der Sporthalle der Robert-Koch-Schule mit den Teams aus Godshorn, Mellendorf, Engelbostel, von Sparta Langenhagen sowie mit den 2. und 3. Herren in der interessanten Vorrunde mitfiebern und sich über die Einlagespiele der E- F- und G-Junioren sowie der Alten Herren
freuen dürfen. Ein schöner Hallen-Abschluss für alle Beteiligten, die sich fortan wieder auf den Fußball unter freiem Himmel konzentrieren werden.