Die Norm erfüllt

Gutgelauntes Gehertrio: Reinhard Krüger (von links), Birgit Komoll und Hans-Peter Damitz.

Drei Langenhagener Geher sahnen in Oldenburg ab

Das niedersächsische Oldenburg hatte zum nationalen Gehertag eingeladen. Da konnte Birgit Komoll aus Langenhagen nicht fehlen, hat sie doch in ihrer Klasse W 55 allein in diesem Jahr bereits bei Deutschen Meisterschaften (DM) zweimal eine Silbermedaille gewonnen. In Oldenburg ging es über die 3000-Meter-Distanz auf der Bahn. Es war sonnig und kühl, die äußeren Bedingungen schienen also ideal. Genau zum Start zog es jedoch rasch zu und schon gab es heftige Graupel- und Regenschauer. Die erfahrene Geherin des LAC Langenhagen ließ sich davon nicht beeindrucken, war sie doch erst vor wenigen Wochen bei ähnlichem Wetter bei der Deutschen Meisterschaft in Naumburg über 20 Kilometer zu Silber gegangen. In Abwesenheit der Deutschen Meisterin Antje Köhler (Bühlertal) gab es diesmal den Sieg für Birgit Komoll. Sie staunte im Ziel nicht schlecht über ihre Saisonbestzeit von 19:11,93 Minuten. Die Langenhagenerin scheint gut gerüstet zu sein für die nächste DM. Dann wird es über 5.000 Meter auf der Bahn gehen.
In Oldenburg waren noch zwei weitere Langenhagener am Start. Hans-Peter Damitz (M 75) hatte sich bei der Hallen-DM über 3000 Meter riesig über den erreichten Bronzeplatz gefreut. Die Qualifikationsnorm für die nächste Deutsche Meisterschaft über diese Distanz verfehlte er seinerzeit jedoch. Das wollte er nun in Oldenburg nachholen. Am Start stand dann jedoch plötzlich auch Christoph Höhne, der Olympiasieger von Mexiko. Dieser hatte sich kurzfristig zur Teilnahme entschlossen und war aus Brandenburg angereist. Mit einem Sieg konnte es für den Langenhagener diesmal wohl nichts werden, aber der Olympiasieger kam ihm trotzdem gerade recht. Hans-Peter Damitz hing sich eine Weile an ihn dran und legte so den Grundstein für eine eigene gute Zeit. 22:17,10 Minuten bedeuteten für ihn schließlich Platz zwei und die Norm für die DM-Teilnahme, die 22:30 Minuten beträgt.
Dritter im Bunde der LAC-Geher war Reinhard Krüger (M 55). Er belegte in 18:48,25 Minuten Platz drei. Seine DM-Norm hatte er schon bei einem früheren Wettkampf erfüllt. Alle drei Langenhagener nutzten anschließend noch die Gelegenheit, über die selten angebotene Meilendistanz (1.609 Meter) an den Start zu gehen. Bei diesem Wettbewerb gab es von den Organisatoren als zusätzlichen Startanreiz noch eine Gesamtwertung und eine Ehrung der besten Teilnehmer beider Gehwettbewerbe zusammen. Reinhard Krüger hatte noch ein paar Kraftreserven und holte sich über die Meile den Gesamtsieg. Zu ihrer Überraschung schaffte Birgit Komoll in diesem gemischten Wettbewerb Platz drei Und als erfolgreichste Teilnehmerin der Oldenburger Gehsportveranstaltung erhielt sie noch einen Extra-Pokal.