Die Option am Schwebebalken

Die Turnerinnen waren in Mannheim am Start.

Langenhagener Turnerinnen in der Bundesliga und Regionalliga erfolgreich

Jetzt fanden in Mannheim die ersten Wettkämpfe der Turnerinnen statt.
Drei Turnerinnen des SC Langenhagen waren für die TT Kiehn Group Lüneburg – Buchholz und für die KTG Hannover II am Start.
Lena Kaiser und Lara Zemke turnten in der dritten Bundeliga für Hannover, der erste Wettkampf zeigte noch einige Probleme auf, doch das Endergebnis steht erst nach dem dritten Wettkampf fest.
Jasmin Fischer war für das Buchholzer Team im vorigen Jahr noch in der zweiten Bundesliga im Einsatz, dieses Jahr startete sie zunächst in der Regionalliga, hat aber im dritten und letzten Wettkampf die Option am Schwebebalken in der zweiten Bundesliga eingesetzt zu werden.
Laila Juhrbandt wird nach einer Verletzungspause auch wieder ins Wettkampfgeschehen eingreifen.
Die nächsten Wettkämpfe finden in Heidelberg und Ahaus statt. Den Mädchen viel Erfolg.
Die Deutsche Turnliga (DTL) vertritt offiziell die Interessen der Bundes- und Regionalligavereine Frauen und Männer im Turnen sowie der Rhythmischen Sportgymnastik. Am 12. Juli 1997 legten sieben Gründungsmitglieder in Chemnitz den Grundstein der DTL, als sie den Ligaverband "Deutsche Kunstturnliga Männer (DKL m)" aus der Taufe hoben. Seitdem zeichnet sie als Zusammenschluss für den Ligabetrieb des Turnens in Deutschland verantwortlich. Seit 2002 firmiert der Verband unter dem Namen "Deutsche Turnliga  (DTL)". Drei Jahre später wurde die Abteilung Frauen gegründet. Im Jahr 2019 hat sich auch die Rhythmische Sportgymnastik dem Ligaverband angeschlossen.
Die Geschäftsstelle des Vereins befindet sich in Heilbronn. Dort sitzt auch die DTL-Marketing GmbH, die unter anderem für die Veranstaltung der Bundesliga der Frauen und der Rhythmischen Sportgymnastik sowie das DTL-Finale verantwortlich zeichnet. Im Folgenden finden Sie Informationen zu Struktur, Gremien und Historie der DTL.