Doppelsieg bei Landesmeisterschaft

So sehen Sieger aus.

Radfahrer trotz Hitze und Corona wieder aktiv

Trotz Hitze und Corona sind die RadrennfahrerInnen wieder aktiv. So wurde am Sonntag der Fruhjahrsklassiker Mailand – San Remo veranstaltet, allerdings auf veränderter Rennstrecke, vorbei an den größeren Städten, um die Zuschauerzahlen zu reduzieren.
In Niedersachen wurden jetzt die Landesmeisterschaften im Bergfahren ausgetragen, wie in den Vorjahren in Osnabrück. Bereits am Vormittag war die 30-Grad-Marke erreicht und die U15-Fahrer wurden zusammen mit der U17-Altersklasse auf den gut 2 km langen Rundkurs mit einer langen Bergauf-Passage von durchschnittlich acht Prozent Steigung geschickt. Wie auch in späteren Rennen teilten sich schon sofort am Anstieg die Felder auf und statt in Gruppen zu fahren, quälte sich jeder Aktive im eigenen Tempo Runde um Runde die Steigung hinauf.
Bei den Schülern U15 belegten Tino Melde und Max von Amsberg die Plätze drei und fünf und somit den ersten Podiumsplatz der "Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR". In der Klasse U17 siegte Jasper Schröder nach seinem Titel im Einzelzeitfahren auch im Rennen der Bergfahrer und ist somit zweifacher Landesmeister. Tom Köbernik machte den Doppelsieg mit Platz zwei perfekt. Michael Zwick fuhr bei den Masters 3 als Vierter über den Zielstrich.
Ein großes Fahrerfeld trat im letzten Rennen an, in dem die Elite Amateure, Amateure, U23 und Junioren U19 zusammengefasst starteten. Als In der zweiten Runde zum ersten Mal schnell gefahren wurde, blieben von den etwa 50 Starten noch zehn Fahrer vorne. An der Spitze fuhren die Blau-Gelben Matteo Oberteicher (U23) und Hendrik Eggers (Elite Amateure). Unmterstütz von wenigen anderen Fahrern überrundeten sie die meisten anderen Fahrer. Gegen Ende des Rennens versuchte Matteo die Flucht zu einem Solosieg, wurde aber wieder eingeholt und belegte schließlich Platz drei, immerhin vor dem früheren dreifachen Weltmeister Tobias Buck-Gramcko. Hendrik Eggers fuhr wieder ein starkes Rennen, teilte sich seine Kräfte ein und konnte so seinen vierten Titel in Folge in der Männerklasse gewinnen. Philipp Ulke wurde bei den Amateuren Zwölfter.
Aufgrund dieser Ergebnisse freuen sich die Aktiven auf die in Kürze stattfindenden Landesmeisterschaften im Straßenfahren, nachdem die meisten Fahrer bei dem am Sonntag ausgetragenen Radtouristikfahren des hiesigen Radsportclubs am Start sind..