Drittliga-Handball auf der großen Bühne

TuS Vinnhorst trifft am nächsten Sonntag, 16. Februar, um 15 Uhr im Top-Spiel auf Dessau/Roßlauer HV 06

Erstmals findet am nächsten Sonntag, 16. Februar, ab 15 Uhr ein Handball-Heimspiel des TuS Vinnhorst in der dritten Liga Nord-Ost in der Swiss Life Hall statt. Es handelt sich um das Topspiel Dritter gegen Erster gegen den Dessau/Roßlauer HV 06.
Zum ersten Mal findet ein Spiel des TuS Vinnhorst vor so einer großen Kulisse statt. Die Mannschaft ist topmotoviert und freut sich über die große Unterstützung. Der TuS hat in den letzten Jahren eine famose Entwicklung hinter sich. Drei Aufstiege in vier Jahren, darunter im letzten Jahr die souveräne Niedersachsenmeisterschaft in der Oberliga. Und auch in diesem Jahr zeigt das Team beeindruckende Leistungen. Als Aufsteiger ist es bei weitem keine Selbstverständlichkeit, dass sich die Rot-Blauen in der Spitzengruppe der Liga halten und mit dem dritten Tabellenplatz aktuell die stärkste Mannschaft aus der Region Hannover sind. Damit avanciert der Verein zur zweiten Kraft in Hannover hinter den so erfolgreichen Bundesliga-Recken des TSV Burgdorf.
Für den gesamten Verein ist dieses Spiel ein Testballon. Trainer und Manager Nei Cruz Portela, der früher schon die Burgdorfer in die zweite Liga führte, möchte sein Team an solch Spiele gewöhnen. Zum anderen soll getestet werden, ob hinter den Recken ein weiterer Verein in der Handballbegeisterten Stadt Hannover die Chance hat sich zu entwickeln. Gerade ist neben der Entwicklung der Mannschaft auch in der Infrastruktur einiges in Bewegung beim TuS Vinnhorst. Das neue Sportzentrum, das neben den Handballern auch die Bundesligamannschaft im Gerätturnen des TuS beheimatet, soll noch in diesem Jahr fertig gestellt werden.
Der Gegner aus Dessau ist in dieser Saison das Non-Plus-Ultra dieser Staffel. Der Zweitligaabsteiger hat mit dem Tschechen Jakub Hrstka sogar einen EM-Fahrer im Kader und führt die Tabelle mit deutlichem Vorsprung an. Lediglich beim Spitzenspiel in der Rostocker Stadthalle, vor 3.600 Zuschauern musste das Team von Trainer Uwe Jungandreas Federn lassen. Ansonsten pflügen die „Biber“, wie sich selbst nennen geradezu durch die Liga. Der Wiederaufstieg ist dementsprechend auch das erklärte Ziel des DRHV 06.
Im Hinspiel in Dessau war der TuS Vinnhorst lange auf Augenhöhe mit den Gastgebern. Erst in den letzten zehn Minuten konnte der Titelfavorit das Spiel für sich entscheiden, auch weil die Kulisse in Dessau keine alltägliche ist und die Zuschauer durchaus zum Faktor werden können. Auch deshalb ist dieses Spiel hier in der großen Halle ein weiterer Schritt in der Entwicklung der Mannschaft und des ganzen Vereins. Wir hoffen auf ein tolles Handballspiel und eine großartige Atmosphäre. Von der Vinnhorster Grundschule wird ein kostenloser Fahrservice angeboten.