Ein 8:0-Kantersieg

TSV KK fertigt die Sportfreunde Ricklingen ab

Dieser Gegner kam zur rechten Zeit. Nachdem bei der Mannschaft des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide der Frust nach der unnötigen Niederlage gegen
den FC Mozaik Spor noch tief gesessen hatte, kamen die Sportfreunde Ricklingen als perfekter Aufbaugegner an den Waldsee. Der Tabellenvorletzte war vollends überfordert, was die Krähen für sich zu nutzen wussten. Mit einem 8:0-Sieg schickten sie die Sportfreunde endgültig in die Kreisliga. Den Torreigen eröffnete Lars Leymann in der 18.Minute, als er eine Hereingabe von Dennis Laszus ins Tor beförderte. Das 2:0 fiel in der 32. Minute. Nach einer Flanke von Sascha Daniel war Laszus der Torschütze. Auch das dritte Tor ging auf das Konto des blonden Offensivakteurs: Per Kopf gelang Dennis Laszus nach einem Eckball das dritte Tor. Und kurz vor dem Seitenwechsel beförderte Sascha Daniel einen Ball, der von Laszus scharf hereingebracht worden war, zum 4:0 ins Tor. In der zweiten Halb-
zeit knüpften die Krähen nahtlos an die ersten 45 Minuten an: Per Foulelfmeter gelang Daniel kurz nach Wiederanpfiff das fünfte Tor. Bei Treffer Nummer 6 hieß der Schütze wieder Laszus, der im inzwischen eingesetzten Regen den Ball in die untere Ecke schob. Die Sportfreunde waren zu diesem Zeitpunkt bereits dezimert, David Garcia-Conde hatte in der 58. Minute Gelb-Rot gesehen. Die Krähen kannten keine Gnade und berannten weiter unermüdlich das Ricklinger Tor, wo Feldspieler Can Caglar einige gute Szenen hatte und weitere Gegentore verhinderte. Das siebte KK-Tor konnte er indes nicht verhindern. Lars Leymann erzielte es in der 78.Minute
im Nachsetzen. Beim Handelfmeter in der 83.Minute durfte für die Krähen Ferdonando Cozzolino antreten. Der Italiener ist sonst in der Abwehr für das Toreverhindern zuständig, nun konnte auch er über ein erzieltes Tor jubeln.
Das Ergebnis hätte leicht zweistellig ausfallen können. So ließen die Krähen
weitere gute Möglichkeiten aus, zudem hätten sie zwei weitere Elfmeter
bekommen müssen. Der Sieg war äußerst wichtig, denn zum Leidwesen des TSVKK hat auch die Konkurrenz aus Anderten, Altwarmbüchen und Engelbostel gepunktet,
so dass der Vorsprung auf den Relegationssplatz weiterhin nur aus einem Zähler besteht. Der Kampf gegen Platz 13 bleibt spannend, und spannend wird es auch zu sehen, was dem TSV Krähenwinkel/Kaltenweide am kommenden Sonntag im schweren Auswärtsspiel bei Niedersachsen Döhren gelingen wird.


Tore: 18. 1:0 Lars Leymann, 31. 2:0 Dennis Laszus, 44. 3:0 Laszus, 45. 4:0 S.
Daniel, 47. 5:0 Foulelfmeter S.Daniel, 69. 6:0 Laszus, 78. 7:0 Leymann, 83. 8:0 Handelfmeter Cozzolino.