Ein grandioser dritter Platz

SCL-Minis erobern Siegerpodest

Das 24. Pokalschwimmfest im Melittabad Minden war wieder einmal ganz nach dem Geschmack der SCL- Minis, denn diese hatten erwartungsgemäß die Zeichen auf Sieg gestellt. Ihr Plan, auf den 50- Meter- Strecken in den Altersklassen 2002 und 2003 alle vorderen Medaillenplätze abzuräumen, ging auf. Mit Jolina Franke, Meggie Hagen, Julian und Laura-Victoria Schmitz, Lisa Dickhaeuser, Nina Stumm, Stella Gossen sowie Jeannine und Chantal Vieglahn stellten sie zahlenmäßig schon die Hälfte des SCL- Teams.
In Minden stießen die insgesamt 18 SCL-Schwimmer auf Konkurrenz aus Niedersachsen und Nordrhein- Westfalen und brachten zu 80 Prozent neue persönliche Bestzeiten und überwiegend vordere Platzierungen mit nach Hause. Allein 15 Mal wurde mit Platz 4 die Bronzemedaille knapp verpasst. Stella siegte über 50 Meter Rücken und Freistil und holte noch Silber über 50 Meter Brust; Meggie erschwamm Gold über 50 Meter Brust und Bronze über 50 Meter Freistil, Julian Gold über 50 Meter Brust, Laura-Victoria Silber über 50 Meter Rücken und Jolina Silber über 50 Meter Freistil sowie Bronze über 50 Meter Rücken (alle Jahrgang 2003). Damit war das Siegertreppchen zweimal komplett in Langenhagener Hand. Jeannine (Jahrgang 02) erschwamm Silber über 50 Meter Brust sowie Bronze über 100 Meter Lagen, ihre Zwillingsschwester Chantal errang Bronze über 50 Meter Freistil. Beide freuten sich sehr über die allerersten Medaillen in ihrer jungen und schon sehr erfolgsversprechenden Schwimmerkarriere. Katharina Frost holte Bronze über 100 Meter Freistil, Nathalie Müller Bronze über 50 Meter Schmetterling (beide Jahrgang 01). Anna-Lena Kühn (Jahrgang 96) erschwamm Silber über 100 Meter Lagen, Dennis Sendrowski (Jahrgang 97) zweimal Bronze und zwar über je 100 Meter Rücken und Lagen. Mit der 4x 50-Meter- Brust-Mixed- Mannschaft erzielte die SCL- Minis Meggie, Jolina, Julian und Laura- Victoria zum Abschluss dann noch einen grandiosen dritten Platz und ließen gleich zwei Mixed- Teams mit älteren Schwimmern hinter sich zurück.