Ein "hochanständiges Spiel"

Krähen sichern sich Platz 3

Nachdem klar war, dass der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide das Spitzenduo der
Bezirksliga, bestehend aus dem HSC und dem SV Damla Genc, nicht mehr einholen
würde, nahm sich das Team von Trainer Bastian Schülke fest vor, den folgenden
Platz zu sichern und als Tabellendritter zum Final-Four-Turnier um den Bezirkspokal
zu reisen, dem der ganze Verein samt seines Umfeldes bereits entgegenfiebert.
Mit einem Auswärtssieg bei der Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen ist der
Plan aufgegangen – die Krähen haben den dritten Rang sicher.
Schon nach sieben Minuten ging der TSVKK durch Marc Ulrich in Führung. Doch
das hielt den bereits als Absteiger feststehenden RSE nicht davon ab, den Kampf
anzunehmen und ein – wie es Trainer Alf Miener ausdrückte – „hochanständiges
Spiel“ zu zeigen. So kamen die Hausherren zu guten Gelegenheiten, die in der 26.
Minute in den verdienten Ausgleichstreffer durch Michel Bawardi mündeten.
Das Niveau der Begegnung war sehr überschaubar, über ein Mangel an Torszenen
brauchten sich die Zuschauer jedoch nicht zu beschweren. Nachdem Ramlingens
Torhüter Benjamin Brosche einen Freistoß von Simon Kabuth pariert hatte, war es
kurz darauf erneut Marc Ulrich, der für Rot-Blau traf. Thomas Neumann hatte das
Tor vorbereitet. Candy Walter und Thomas Neumann versäumten es, eine höhere
Halbzeitführung herzustellen.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte die junge Ramlinger Mannschaft den
Druck und sorgte schon bald für Aufsehen, als Tjark Miener den Ball an die Latte
köpfte. Wenig später kamen die Grün-Weißen durch Patrick Richter zum Ausgleich.
Das 2:2 hatte nur kurze Zeit Bestand. Denn nach einer Vorlage von der linken Seite
sorgte Thomas Neumann für das dritte Krähenwinkeler Tor. Ein weiterer Neumann-
Treffer konnte aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannt werden.
Vom RSE war spätestens nach dem 2:4, das Sven Kampe nach einem Freistoß von
Philipp Schmidt durch einen Kunstsprung erzielte, nicht mehr viel zu sehen. Statt dessen hätten die Krähen das Resultat noch um einiges höher gestalten können. Thomas Neumann, Sascha Daniel oder Marc Ulrich hatten einige Gelegenheiten. Der
Schlusspunkt dieser Begegnung spielte sich jedoch vor dem Krähenwinkeler Tor ab,
wo Ramlingens Patrick Richter einen Elfmeter über die Latte schoss.
Das Team des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide begibt sich über Pfingsten auf
eine wohlverdiente Mannschaftsfahrt, ehe dann am Sonnabend, 2. Juni um 16 Uhr
das mit Spannung erwartete Derby gegen den TSV Godshorn auf dem Programm steht.

Mannschaft: Reinhold, Sumpf (ab 46. A.Oliveira), T.Schmidt (ab 60. Schütz), Koneski,
Kabuth, P.Oliveira, Kampe, P. Schmidt, Ulrich, Neumann, Walter (ab 60. Daniel)
Trainer: Schülke
Tore: 7.0:1 Marc Ulrich, 26.1:1 Michel Bawardi, 35.1:2 Marc Ulrich, 57.2:2 Patrick Richter,
62.2:3 Thomas Neumann, 78.2:4 Sven Kampe
bes. Vorkommnis: 90. Richter (RSE) verschießt Elfmeter