Ein schwieriger Pflichtsieg

HSG schlägt HSG Wennigsen/Gehrden mit 26:21

Mit einem 26:21 (13:11)- Sieg gegen die HSG Wennigsen/Gehrden behauptete die 1. Alte Herren der HSG Langenhagen die Tabellenführung vor dem Entscheidungsspiel gegen den VfV Hainholz.
In einem sehr fairen Spiel hielt der Tabellenletzte wegen der sehr hohen Fehlerquote der Langenhagener, immer wieder Phasenweise mithalten. Die 1. Alte
Herren hielt das Tempo von Anfang an hoch, und setzte sich mit dem schnellen Linksaußen Toni Knöchel über 3:1 auf 6:3 ab. Der Tabellenletzte überwand viel zu
leicht die Abwehr, sodass sie bis zum 10:10 gut mithielten. Mit einem Zwischenspurt
setzten sich die Langenhagener auf 12:10 ab, und die Ergebnistafel zeigte den
Halbzeitstand 13:11 an. Im Hinspiel warfen die Gäste gerade mal drei Tore in 30 Minuten. In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild auf dem Spielfeld nicht.
Die 1. Alte Herren setzte sich an diesem Sonntagabend nicht deutlich ab
und geriet beim 19:20 erstmals sogar in Rückstand. Das Dreigestirn mit Markus Sauer, Dirk Möller und Jacob Brix nahmen das Heft in die Hand, und mit energisch vortragenden Angriffen, wurde der Spielstand auf 23:20 korrigiert. Der Endstand lautete 26:21 für die HSG Langenhagen. Einige Angriffsformationen haben in den
zurückliegenden Spielen noch nie so zusammengespielt. Trotzdem hätte unter dem Strich dieser Sieg deutlich höher ausfallen müssen. Es stehen nur zwei intensive
Trainingseinheiten bis zum Spitzenspiel am Sonntag, 24. Februar, um 10 Uhr gegen Hainholz zur Verfügung. Bis dahin muss die 1. Alte Herren aus Langenhagen ihre gefürchtete Spielstärke erreichen, um das Ziel neunte Meisterschaft nicht aus den Augen zu verlieren.

Es spielten: im Tor Andreas Wietrychowski, Markus Sauer (6), Jacob Brix (5), Dirk Möller (4), Toni Knöchel (4), Carsten Böhme (3), Karsten Schwanke (2), Olaf Strumpen (1), Carsten Milark (1), Heiko Friedrichs, Michael Moritz, Jörg Glöckner, Thomas Pauli.