Ein spannendes Lokalderby

HSG 1. Herren: Gastgeber schickte Vinnhorst mit 30:29 nach Hause

90 Zuschauer sahen ein spannendes Lokalderby zwischen den 1. Herren-Teams der HSG und vom TuS Vinnhorst. Die Langenhagener Gastgeber sahen beim 13:6 schon wie der sichere Sieger aus, beim Halbzeitpfiff führten sie 18:13.
Doch die Vinnhorster ließen nicht locker und kämpften sich im 2.Durchgang wieder heran. Nach 40 Minuten stand es 22:21, weil die wegen mehrerer verletzter Spieler ersatzgeschwächten Langenhagener kaum auswechseln konnten und nun in der Abwehr die Vinnhorster Aktionen zu spät störten. So hatte HSG-Keeper Dennis Schulze viele Möglichkeiten, sich auszuzeichnen und tat dies selbst bei Tempogegenstößen bravourös.
Die Schlussminute sorgte nicht nur bei Trainerin Heike Krüger für Nervenflattern: Vinnhorst glich zum 29:29 aus, dann blieben der HSG noch 45 Sekunden. Eine Viertelminute vor Schluss verwandelte Alex Krüger bei drohendem Zeitspiel überraschend für Freund und Feind einen Freiwurf direkt von Linksaußen. Mit dem 30:29-Erfolg vermasselten die Langenhagener dem Tabellenzweiten aus Vinnhorst den möglichen Sprung an die Tabellenspitze und verbesserten sich selbst auf Rang 9 der Landesliga.
Die HSG spielte mit Schulze, Eichstaedt; Frost (1), Spintge (4), C.Krüger (5), Hilbck (2), S.Krüger (4), A.Krüger (8), Franz (3), Steidel, Sauer (1), Möller (1), Siebrecht (1).
Die 1.Damen empfing den bisherigen Tabellenletzten MTV Großenheidorn und musste gegen den erstmals in Bestformation angetretenen Gast eine 19:28-Niederlage gegenzeichnen. Zur Halbzeit führte der MTV nur 13:11, doch dann fehlte den Langenhagenern die nötige Konzentration. Fehlabgaben zum Gegner und mangelnde Torabschlüsse ließen die Großenheidorner schnell uneinholbar davonziehen. Mit bisher fünf Niederlagen und nur einem Sieg musste die HSG die Rote Laterne in der Landesliga übernehmen.
Das Spiel der 2.Alten Herren gegen den Tabellenführer aus Vinnhorst ging mit 12:24 verloren. Die Langenhagener Deckungsmitte ließ zu viele Kreisläuferanspiele zu.
Die 2. Herren ging mit ihren Chancen beim Heimspiel gegen den HV Barsinghausen III zu sorglos um. Mindestens 10 Großchancen frei vom Wurfkreis und auch Siebenmeter wurden vom hervoragenden Gäste-Keeper pariert. Diese Treffer fehlten beim Schlusspfiff, die Gäste gewannen mit 26:24.
Die nächsten Heimspiele in der Realschule:
Sonnabend, 29. November:
14.30 Uhr HSG weibliche B-Jgd. gegen MTV Auhagen, 16 Uhr HSG 2.Herren gegen TVE Sehnde II, 18 Uhr HSG 1.Herren gegen HSG Herrenhausen/Stöcken; Sonntag, 30. November, 11.15 Uhr HSG 3.Damen gegen HSG Laatzen-Rethen, 13 Uhr HSG 2.Damen gegen TuS Empelde, 14.45 Uhr HSG A-Jugend gegen SG Ost Himstedt.