Ein Wink mit dem Zaunpfahl

Das erfolgreiche Quintett (von links): Anneke Heuer, Birgit Komoll, Karl Degener, Corinna Luedtke und Hans-Peter Damitz.

Sparta präsentiert erfolgreich neues Geherinnen-Team

Zum Saisonauftakt gab es für die Geher von DJK Sparta Langenhagen im westfälischen Ahlen die Premiere des neuen Frauenteams. Lange hatten die Spartaner darauf hingearbeitet. Beim dritten Durchgang der Deutschland-Liga im Gehen war es nun soweit. Zu den beiden erfolgreichen Geherinnen der jüngsten Vergangenheit, Anneke Heuer und Birgit Komoll, stieß nun Corinna Luedtke hinzu. Die aus fünf Teilnehmern bestehende Liga-Mannschaft wurde komplettiert durch Karl Degener und Hans-Peter Damitz. In ihren Wettbewerben trumpften alle Fünf mächtig auf. Es gab nur erste Plätze in den jeweiligen Altersklassen. Nur in der Altersklasse M 65 musste sich Hans-Peter Damitz mit Platz 2 begnügen. Er hatte einmal mehr seinen Vereinskollegen Karl Degener vor sich, und an dem führt nun mal kein Weg vorbei. Im Einzelnen erreichte Birgit Komoll (Altersklasse W 50) beim Zehn-Kilometer-Straßengehen 1:04:31 Stunden. Ihre Teamkolleginnen Anneke Heuer und Corinna Luedtke gingen 29:30 Minuten in W 40 und 29:53 Minuten in W 30. Dahinter kamen in 30:21 Minuten Karl Degener und in 32:44 Minuten Hans-Peter Damitz in ihrer Altersklasse M 65 ins Ziel. Über so viel Gehsportpower aus Langenhagen staunte sogar der Präsident des europäischen Leichtathletikverbandes der Senioren, Dieter Massin, der die Siegerehrungen vornahm. Er überreichte den Akteuren Töpfchen mit Stiefmütterchen. Sie waren ein kleiner symbolischer Wink mit dem Zaunpfahl. Wieder einmal besteht die Gefahr, dass der Gehsport als olympische leichtathletische Sportart etwas stiefmütterlich behandelt wird. Zum Glück braucht man sich bei diesen Erfolgen in Langenhagen darüber keine Sorgen zu machen.
Die starken Einzelerfolge schlugen sich bei der Deutschland-Liga natürlich äußerst positiv auf das Tagesergebnis nieder. Dort gab es einen überraschenden fünften Platz. Die Spartaner mussten diesmal nur PSV Berlin (Platz 2 der Liga), SV Halle (Platz 3 der Liga), Diez und Gastgeber LG Ahlen den Vortritt lassen. Damit stehen die Langenhagener wie in den beiden vergangenen Jahren aktuell wieder auf einem guten Mittelplatz in der obersten deutschen Wettbewerbsklasse für Vereinsmannschaften.