Ein würdiges Finale

Der TSV KK schlägt den TSV Godshorn mit 4:3

Der letzte Spieltag der Fußball-Bezirksliga stand am letzten Wochenende auf dem Programm. Auf vielen Plätzen bedeutet dieses pure Dramatik, da noch Entscheidungen in Sachen Auf- oder Abstieg ausstehen. Nicht so am Waldsee: Dort traf der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide auf den TSV Godshorn, und es ging lediglich um das Prestige. Der starke dritte Platz der Krähen in der Abschlusstabelle stand ebenso schon vorher fest wie der großartige vierte Rang, auf dem der Aufsteiger aus Godshorn die Saison beschließen sollte.
So war keines der Teams auf eine taktierende Spielweise aus. Im Gegenteil,
beide Mannschaften spielten befreit auf, suchten über die gesamte Spieldauer
den Weg zum gegnerischen Tor und bereiteten den zahlreichen Besuchern
ein hochinteressantes und äußerst attraktives Derby. Bis Thomas Neumann die Krähen in der 13.Minute mit 1:0 in Führung brachte, hatte es auf beiden Seiten bereits viele Torchancen gegeben. Der Vorsprung wandelte sich bald in einen Rückstand. Godshorns Torjäger Patrick Grabosch glich mit seinem 25. Saisontor aus, Mateusz Wagners abgefälschter Schuss brachte direkt danach das 2:1 für die Grün-Weißen. Genauso munter ging es weiter. Sven Kampe traf mit einem herrlichen Volleyschuss zum 2:2 für den TSV KK und ließ zehn Minuten später mit einem nüchternen Schuss unter die Latte den erneuten Führungstreffer folgen. 35 Minuten waren da vorüber, und in die Zeit bis zur Pause passte noch so manche weitere Gelegenheit. So konnte Krähenwinkels Torhüter Björn Reinhold die Schüsse von Mohammad Nawazy und Patrick Grabosch ebenso parieren wie sein Gegenüber Daniel Hoffmeister den starken Flachschuss von Philipp Schmidt.
Die zweite Halbzeit sollte auch nicht lange dauern, ehe der Ball erneut den Weg ins Netz fand. Nach einer Flanke von Sven Kampe von rechts hielt Thomas Neumann den Fuß hinein, und KK lag mit 4:2 vorne. Für den Stürmer war dieser Treffer ein ganz besonderer – es war das letzte von vielen vielen Toren, die Thomas Neumann im Laufe seiner Karriere für den TSVKK erzielt hatte. Die zweite Halbzeit stand nun ganz im Zeichen des Abschieds. Denn auch Antonio Oliveira und Björn Reinhold absolvierten ihr letztes Punktspiel für das Team. Ab der nächsten Saison werden sie den Alten Herren angehören. Die drei wurden unter großem Applaus der Krähenwinkeler Fangemeinde und der Mannschaftskollegen ausgewechselt. Die Nummer 7, die Nummer 9 und die Nummer 31 hätten sich keinen besseren Rahmen wünschen können. Auf dem Platz hatte der TSV Godshorn das Spiel trotz des Zwei-Tore-Rückstands derweil stets offen gestalten können. Stefan Liebig sorgte kurz vor Schluss für den verdienten Anschlusstreffer. Patrick Grabosch und Jasper Fürst besaßen noch gute Möglichkeiten, doch die Krähen brachten den Sieg über die Zeit. Und dieser Sieg brachte den Krähen den Status als bestes Rückrundenteam, beendete die zehn Jahre andauernde Serie, dass das letzte Spiel einer Saison nicht mehr gewonnen werden konnte und erhöhte das Selbstvertrauen vor der großen Aufgabe im Bezirkspokal. Und um das obligatorische Bad im Waldsee, das jeden Trainer in Krähenwinkel nach dem letzten Heimspiel ereilt, kam auch Bastin Schülke nicht herum.

Mannschaft TSVKK: Reinhold (ab 78.Burkert), Sumpf, Cozzolino, T.Schmidt, A. Oliveira (ab 60. Koneski), Schütz, Kampe, P.Oliveira, P.Schmidt, Daniel, Neumann (an 73. Ulrich); Trainer: Schülke
Mannschaft Godshorn: Hoffmeister, Guerrero-Diz, Hartmann, Wegner,
Weyel (ab 60.Yanar), Fürst, Wagner, Nawazy, Demir (ab 60.Liebig), Grabosch,
Euscher (ab 60. Grieger); Trainer: Schustereit

Tore: 13.1:0 Thomas Neumann, 23.1:1 Patrick Grabosch, 24.1:2 Mateusz Wagner,
26. 2:2 Sven Kampe, 35. 3:2 Sven Kampe, 50. 4:2 Thomas Neumann, 88. 4:3 Stefan Liebig