Eine Abwehr wie eine Bank

Bastian Schülke führt TSV KK auf Platz 4

Wenn einer der gefährlichsten Bezirksligaspieler nach 80 Minuten ausgewechselt wird, weil es für ihn kein Durchkommen gegeben hatte, so spricht das für die Defensivqualität des Gegners. So erging es am Wochenende Phillip Rietzke, der mit seinem TuS Altwarmbüchen auf einen TSV Krähenwinkel/Kaltenweide traf, der eine bärenstarke Abwehr um die herausragenden Innenverteidiger Ferdinando Cozzolino und Timo Schmidt zu bieten hatte. Und weil die Krähen vorne zumindest eine ihrer zahlreichen Möglichkeiten nutzten, verbesserten sie sich auf
den dritten Tabellenplatz. Es war ein hochverdienter Sieg des TSV KK, der mit den ungünstigen Platzverhältnissen gut zurechtkam, und eines der besten Auswärtsspiele zeigte. Spielerisch und kämpferisch wusste das Team vollauf zu überzeugen. Doch wollte es mit dem Toreschießen zunächst nicht recht klappen. TuS-Keeper Christian Brehe wehrte einen Neumann-Schuss in der 25. Minute mühelos ab. Auch ein Kopfball des Krähenwinkeler Angreifers fing Brehe ab. Dann
spielte Brehe Marc Ulrich den Ball ungewollt vor die Füße, doch Ulrich nutzte die Gelegenheit nicht für sich. Weitere Möglichkeiten boten sich Philipp Schmidt und Benjamin Sumpf, ehe Sven Kampe mit einem strammen Schuss den Pfosten traf. Keine Frage, schon zur Pause wäre eine Führung für den TSV KK hochverdient gewesen. Doch musste sich der rot-blaue Anhang weiter in Geduld üben. Der TuS Altwarmbüchen probierte es bei seinen raren Angriffen mit Distanzschüssen durch Philipp Garbotz und Shahin Malayer. Während die Garbotz-Chancen ihr Ziel verfehlten, wurde der Malayer-Schuss von KK-Keeper Björn Reinhold glänzend pariert. Der Abpraller landete bei Philipp Rietzke, doch auch er schlug kein Kapital daraus. KK-Trainer Bastian Schülke hatte unterdessen mit Candy Walter und Jan Thiemann weitere Stürmer eingewechselt und unterstrich damit, sich nicht mit einem 0:0 begnügen zu wollen. Nach 77 Minuten war es dann so weit. Candy Walter gab die Vorlage, und Thomas Neumann schoss den Ball zum lautstark umjubelten
1:0 unter die Latte. Danach boten sich Jan Thiemann und Sascha Daniel weitere Gelegenheiten. Björn Reinhold war es dann vorbehalten, bei der letzten Chance für Altwarmbüchens Thomas de Freitas nicht nur den Ball, sondern auch die Null festzuhalten. Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide ist damit seit 508 (!) Minuten ohne Gegentor, und Bastian Schülke hat mit einem Remis und fünf aufeinanderfolgenden Siegen eine Traumbilanz als TSVKK-Trainer vorzuweisen. Die drei Punkte, die es bereits am Sonnabend (14 Uhr) im Heimspiel gegen Niedersachsen Döhren zu vergeben gibt, wollen die Rot-Blauen nun auch noch mitnehmen.

TSV KK: Reinhold, Sumpf, Cozzolino, T.Schmidt, A.Oliveira, Schütz, Kampe (ab 69. Minute Thiemann), Koneski, P.Schmidt (ab 46. Minute Walter), Ulrich, Neumann (ab 80. Minute Daniel) Trainer: Schülke
Tor: 78. Minute 0:1 Neumann
Rot: Rietzke (TuS, nach Schlusspfiff)