Eine Rallye quer durch den Ort

Zielgenauigkeit und...

Die etwas andere Jahres-Abschlussfeier der C- Jugend des TSV Godshorn

Den etwas anderen Jahresabschluss feierte die C-Jugend des TSV Godshorn vergangenes Wochenende mit einer Weihnachtsrallye quer durch Godshorn. Da coronabedingt dieses Jahr keine Weihnachts-/ Jahresabschlussfeier stattfinden konnte, ließ sich das Trainerteam eine Rallye quer durch Godshorn einfallen und das alles nach den geltenden Corona-Regeln. Acht Teams à zwei Spieler starteten zu unterschiedlichen Zeiten in die Rallye. Es gab vier Stationen mit unterschiedlichen Aufgaben. An den Stationen waren Kraft, Ausdauer, Geschick sowie logisches Denken gefragt.
Gestartet wurde vor dem TSV-Gelände. Hierzu wurden im Vorfeld verschiedene Fragen zum Verein gestellt, deren Lösung zur ersten Station mitgebracht werden musste. Hinzu kamen eine leichte Kraftübung sowie Distanzschätzungen.
Von dort aus ging es zur zweiten Station. Hier mussten unter anderem Hühner gezählt/geschätzt und eine Runde auf Zeit gelaufen werden. Um zur nächsten Station zu gelangen musste ein Rätsel gelöst werden. Die Lösung des Rätsels war ein Anlaufpunkt, bei der die Jungs die nächsten Aufgaben und den Standort von Station drei erhielten.
Die dritte Station war der Spielplatz am Kuckuckskamp (FFN-Spielplatz). Hier hieß es wieder eine kleine Krafteinheit am Calisthenicsturm sowie sein Schätzungsvermögen unter Beweis zu stellen.
Bevor Station vier und somit das Ziel angelaufen werden konnte, mussten die Jungs noch weitere Aufgaben erfüllen wie z.B. ein Selfi mit der E- Zapfsäule, einem Schneemann und der Feuerwehr Godshorn machen, bestimmte Bäume in einer Straße und verschiedenfarbige Blätter finden.
Am Ziel, (Station vier), waren die letzten Aufgaben zu erfüllen wie etwa die Anzahl von NicNac in einem Glas schätzen, ein Finger- Geschicklichkeitsspiel lösen und zu guter Letzt wurden die letzten Punkte beim Bogenschießen geholt.
Zum Abschluss bekam jeder Spieler eine Kleinigkeit, um die Weihnachtszeit noch etwas zu versüßen. Alles in Allem war es ein wirklich sehr schöner Abschluss, der viel Spaß gemacht hat.