Eine Runde weiter

TSV KK meistert schwere Pokalhürde in Wunstorf

Der Titelverteidiger ist weiterhin dabei. Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide hat  die dritte Runde im Fußball-Bezirkspokal erreicht. Dies ist umso bemerkenwerter, da es diesmal nicht gegen ein klassentieferes Team ging. Stattdessen mussten die  Krähen beim 1.FC Wunstorf antreten, der nach dem Abstieg aus der Oberliga nun  ein Landesliga-Gefährte des TSV KK ist. Die Zuschauer, die sich am Mittwochabend in der Wunstorfer Barne-Arena eingefunden hatten, sahen ein attraktives Fußballspiel mit vielen Offensivaktionen.
Zunächst gestaltete sich die Partie noch recht ausgeglichen. Wunstorf hatte mehr Ballbesitz, doch die Krähen konnten einige vielversprechende Konter einleiten. Ein Kopfball von Wunstorfs Moritz Alten nach einem Freistoß sowie ein Distanzschuss des Krähenwinkelers Halil Aydemir stellten die ersten Möglichkeiten der Partie dar. Nach 22 Minuten kam der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide dann zu  einem Eckball. Felipe-Marcel Böttcher brachte das Leder herein. Im folgenden  wurden mehrere Krähenschüsse seitens der Wunstorfer Defensivreihe abgeblockt. Aber die Rot-Blauen setzten nach.Daniel Mücke behauptete den Ball, gab diesen gekonnt zu Lorenzo Pombo Abondado weiter, und der Deutsch-Kolumbianer  ließ die Krähen jubeln. Er drosch das Spielgerät in den rechten oberen Torwinkel, und der amtierende Pokalsieger lag vorn. Die Heimmannschaft schlug jedoch schnell zurück. In der 30.Minute stellte Tim Scheffler seine Torjägerqualitäten  unter Beweis. Er hatte im vorigen Punktspiel gleich dreimal für den 1.FC getroffen. Nun sorgte er für den Ausgleich gegen den TSVKK. Nach dem 1:1 drehte Wunstorf auf und sorgte zeitweise für Dauerbeschuss des Krähenwinkeler Tores. Tugrancan Singin scheiterte zweimal aus bester Position, Moritz Alten vergab eine Kopfballchance, und einen Schuss lenkte KK-Keeper Andre Pigors souverän über die Latte. So konnten die Krähen mit dem Pausenstand sicher gut leben. In der zweiten Halbzeit konnten die Rot-Blauen das Spiel wieder ein wenig offener gestalten, auch wenn die Wunstorfer zu mehr Torchancen kamen. Etwa, als Singins Schuss knapp rechts vorbeiging und der Versuch von Pascal Gallinat neben dem  linken Pfosten landete. Für den TSV KK scheiterte Böttcher bei einem scharfen  Linksschuss am gut reagierenden FC-Torhüter Tim-Liam Freund. Später ging ein weiterer strammer Böttcher-Schuss knapp über das Tor. So blieb es beim 1:1, und die Begegnung musste im Elfmeterschießen entschieden werden. Und hier erwiesen sich die Rot-Blauen als Meister ihre Faches. Alle  Schützen verwandelten ihre Elfmeter absolut souverän. Alexander Dosch, Steven Calo, Lukas Schorler und Marcel Kunstmann trafen mit großer Sicherheit. Für den letztjährigen Oberligisten lief das Shoot-Out dagegen unglücklich. Daniel  McGuiness und Moritz Alten brachten die Bälle zwar über die Linie. Doch gleich  zweimal unterlief den Wunstorfern das Missgeschick, weit über das Tor zu schießen. Erst flog Singins Schuss gen Himmel. Als dann Mehmet-Veysi Aydin den vierten
Elfmeter für sein Team ebenfalls über die Latte schoss, war die Partie entschieden. Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide bleibt im Rennen, auch die nächste Runde  wird mit den Krähen ausgetragen werden. In einem Pokalspiel, in dem sie sich  zeitweilig gehörigem Druck ausgesetzt sahen, gelang es den Rot-Blauen sich  daraus zu befreien und mit Geduld und Siegeswille zum Erfolg zu kommen. Von diesem Sieg erhofft sich die Mannschaft nun Rückenwind für das mit Spannung  erwartete Landesliga-Spiel gegen den OSV Hannover. Am Sonntag, 18. August,  geht es um 15 Uhr gegen das Team aus Bothfeld. Nach dem Sieg im Pokal will der TSV KK nun auch im Punktspiel einen Erfolg einfahren. Landesliga- und Lokalrivale TSV Godshorn trifft zeitgleich auf den VfL Bückeburg; am nächsten Dienstag bestreitet der Landesliga-Aufsteiger dann um 19m Uhr sein Nachholspiel gegen den OSV Hannover. In der Kreisliga-Staffel vier trifft die zweite Vertretung des TSV Godshorn auf SV Linden 06. Spielbeginn ist bereits am Sonnabend um 16 Uhr. Am Sonntag um 15 Uhr sind der SV Ayyildiz gegen den TSV KK II und SG Limmer gegen DJK Sparta am Ball. In der Staffel zwei kickt der MTV Engelbostel-Schulenburg am Sonntag um 15 Uhr gegen den TSV Mariensee-Wulfelade.

Mannschaft: Pigors, Pfeuffer (ab 77.Trollmann), Heineking, Dosch, Calo, Schorler,
Mücke (ab 55.Kunstmann), Malarowski, Aydemir (ab 55.Legien), Böttcher, Pombo Abondado Trainer: Preuß; Tore: 23.0:1 Lorenzo Pombo Abondado, 30.1:1 Tim Scheffler; Elfmeterschießen:  1. Dosch trifft zum 1:2, McGuiness trifft zum 2:2;
2. Calo trifft zum 2:3, Singin verschießt; 3. Schorler trifft zum 2:4, Alten trifft zum 3:4
4. Kunstmann trifft zum 3:5, Aydin verschießt.