Eine sehr gute Torfrau

HSG Langenhagen schlägt RSV Seelze mit 17:14

Nach der langen Spielpause und einer unglücklichen Testpartie waren die Mannschaftsverantwortlichen gespannt auf diese Begegnung. Trainer Sven Petersen musste auf Lilly Irmer, Vivien Blischke und Janika Meliß verzichten. Die angesetzten Schiedsrichter erschienen nicht. Monique Zimmer übernahm spontan diese Aufgabe und leitete das Spiel hervorragend. In einer abwechslungsreichen Partie behielten die Langenhagenerinnen nach umkämpften 50 Minuten mit 17:14 (10:7) die Oberhand. Nach ausgeglichenem Beginn setzte sich die HSG Langenhagen durch schöne Angriffe mit drei Toren ab. Dieser Abstand hatte beim Seitenwechsel Bestand. Ganz stark bei der Langenhagener B-Jugend war wieder mal Torhüterin Cecilia Ukert. Sie glänzte mit tollen Paraden, und gab der Abwehr die nötige Sicherheit. Die Gäste erhöhten den Druck in der zweiten Halbzeit, doch die weibliche B-Jugend um Isabelle Steiner und Skadi Lethmann hielten immer wieder dagegen. Einziges Manko in dieser Phase war die nur mäßige Wurfausbeute. Bei konsequenter Nutzung aller Chancen wäre ein deutlich größerer Vorsprung entstanden. Nun kann sich die weibliche B-Jugend bis zum 3. November mit guten Trainingseinheiten auf das Spitzenspiel gegen Schloss Ricklingen vorbereiten.
Es spielten: im Tor Ceclia Ukert,
Melisa Morkoc (4), Sabrina Doberts (4), Saskia Petersen (4), Luisa Proschinsky (2),
Finja Zeusel (2), Paula Standop (1), Lucie Knöchel, Skadi Lethmann, Isabelle Steiner,
Leonie Spitzer.