Engelbostel wird für gute Leistung nicht belohnt

Knappe 1:2-Derbyniederlage gegen Berenbostel

Es lief die 90. Minute als der eingewechselte Sebastian Gräber aus zehn Metern halblinker Position den Ball auf das Gehäuse von Berenbostels Keeper drosch. Verdient hätte sich das Kreisligateam des MTV Engelbostel-Schulenburg den Punkt auf jeden Fall, doch der Gästekeeper hielt den Ball ganz stark. Der MTV war zu diesem Zeitpunkt mit zwei Mann weniger auf dem Platz. Die erste Chance der Partie hatten die Gäste, doch nach zehn Minuten übernahmen die "Füchse", die ohne ihren Kapitän Edis Bajrovic antreten mussten, das Kommando und hatten mehrere sehr gute Chancen, um die Führung zu erzielen. Doch Emre Geltetik (2), Tomasz Skibinski und Kai Bussius scheiterten knapp. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff verlor Lasse Stadtkowitz den Ball im Spielaufbau und den Gästen gelang die Führung. Nach dem Wechsel drückten die Hausherren noch mehr, doch der Ball wollte nicht ins Gästegehäuse. Eine Standardsituation brachte den Gästen dann das 0:2 (55.). Das Team von Florian Meybohm und Marcus Bohne ließ sich nicht hängen und konnte in der 62. Minute den Anschluss erzielen, als eine Ecke von Emre Geltetik von einem Gästespieler mit dem Kopf ins eigene Tor verlängert wurde. Kurz darauf war für Geltetik Schluss, nachdem er Gelb-Rot sah. Auch Lasse Stadtkowitz flog noch vom Platz. "Beide Platzverweise waren ein Witz. Das Gespann war an Selbstdarstellung und Arroganz nicht zu überbieten. Eine total faire Partie endete mit gefühlten 15 gelben Karten und zwei Platzverweisen. So macht eine "Zusammenarbeit" keinen Spaß und Sinn. Wir hätten einen Elfmeter bekommen müssen. Zudem hat er per Umarmung in der Pause diverse Gästespieler begrüßt", so ein frustierter Coach Marcus Bohne.
Bereits am kommenden Sonnabend, 17. November (14 Uhr), steigt das nächste Derby, wenn die Reise zur Reserve des TSV Krähenwinkel-Kaltenweide geht.

So haben sie gegen Berenbostel gespielt: Schwerendt, Glenewinkel, Stadtkowitz, Driemel (Acur), Alin, Skibinski, R. Schlemon (Gräber), Gawronski (Stapelfeldt), Geltetik, Bussius, M. Schlemon