Entscheidung im Achtmeterschießen

Unterlagen unglücklich (hinten von links): Jörg Feuerriegel, Thomas Bartels, Detlef Preusche, Rainer Kirstein, Bernd Susebach, Volker Schmidt, Detlev Frings; vordere Reihe von links: Jürgen Jablonsky, Stephan Maass, Wilfried Diesner, Thomas Gronau, Christian Sander, Ralf Kielmann, Adem Balkis. Auf dem Bild fehlen: Detlef Holz, Matthias Wöhler, Altug Yesiltac.

Ü 40 des SCL verliert Kreispokalendspiel

In einer ausgeglichenen Partie unterlag die Ü 40 des SC Langenhagen auf der Anlage von Northen Lenthe mit 2:4 im Achtmeterschießen gegen den TSV Luthe. Die Partie begann temporeich und mit einer ersten Kopfballchance für den SCL in der elften Minute. Für den bereits geschlagenen Torhüter konnte ein Luther Spieler noch vor der Torlinie klären. Doch auch Luthe hatte mit den ehehmaligen Bundesligaprofis Joachim Gehrmann und Dieter Frommelt, früher TSV Havelse zwei gute Konterchancen, die die gut gestaffelte SCL-Abwehr entschärfen konnte. Danach wurde es ruhiger und hochkarätige Chancen gab es bis kurz vor der Pause nicht zu sehen. Als alle schon mit dem Pausenpfiff rechneten vereitelte SCL- Torhüter Bartels die Führungschance des TSV Luthe durch Dieter Frommelt. Nach der Pause übernahm der SCL die Initiative und erspielte sich in der 32. und 38. Minute zwei gute Möglichkeiten zur Führung. Doch der starke Schlussmann vom TSV Luthe vereitelte die Möglichkeiten zur Führung. Mit einem schnellen Konter in der 48. Minute überspielte Luthe die Abwehr des SCL und erzielte das 0:1. Riesiger Jubel beim TSV Luthe und den mitgereisten Fans. Nunmehr war der SCL wie wachgerüttelt und bestürmte das Luther Tor mit Erfolg. In der 50. Minute erzielte Ralf Kielmann mit einem Freistoß den Ausgleich. In den letzten Minuten der regulären Spielzeit, erspielte sich der SCL mit tollen Spielzügen noch einige Torchanchen, die aber nicht die Entscheidung brachten. Damit ging es in die Verlängerung von zweimal sieben Minuten. Auch in der Verlängerung dominierte der SCL, aber Luthe verteidigte das 1:1 bis zum Abpfiff. Damit blieb es beim leistungsgerechten 1:1, sodass das Achtmeterschießen über Freud und Leid entscheiden musste. Die Langenhagener konnten die beiden ersten Achtmeter sicher verwandeln und auch die Luther Schützen konnten sich gegen den Torhüter durchsetzen. Danach hatte der Keeper von Luthe seinen großen Auftritt und entschärfte den dritten und vierten Achtmeter der SCL Schützen mit zwei tollen Paraden. Da die Luther Schützen auch den dritten und vierten Achtmeter sicher verwandelten, war der Jubel bei der Mannschaft des TSV Luthe und den Fans riesengroß. Damit siegte in einem guten und spannenden Endspiel die glücklichere Mannschaft vom TSV Luthe. Die Ü 40 hat es bei noch drei ausstehenden Punktspielen in der Hand, im letzten Punktspiel am 8. Juni im Heimspiel gegen den TSV Godshorn die Saison als Staffelmeister zu beenden und sich damit für die Niedersachsenmeisterschaft zu qualifizieren.