Erneut Medaillen erkämpft

JC Godshorn in Braunschweig erfolgreich

Bei dem mit 240 Starterinnen und Startern gut besetzten Heiko-Hornuß-Turnier der U14 und U17 erkämpfte der Judo-Club Godshorn erneut Medaillen.
In der U17 hat Tobias Kolloch (-90 kg) den 1. Platz erkämpft, nachdem er die beiden Drittplazierten der diesjährigen Norddeutschen Meisterschaft, Oscar Reif (Judo in Holle) und Malte Gloth (Bovender SV) mit deutlichen Punktsiegen hinter sich ließ. Cem-Justin Karaca (bis 66 Kilogramm) und David Deibel (bis 60 Kilogramm) sind dagegen vorzeitig aus dem Wettbewerb ausgeschieden.
In der U14 kam es bereits gleich zu Beginn zum Showdown. Kilian Frank (bis 34 Kilogramm) kämpfte souverän gegen den Norddeutschen Meister, Nick Poeppler aus Mellendorf, wurde aber in der Verlängerung (Golden Score) schließlich doch noch mit Punktsieg geschlagen. Kilian erreichte dann nach zwei weiteren Siegen in der Trostrunde aber noch den 3. Platz. Cedric Huber, der zweite Godshorner in diesem Gewichtslimit, kämpfte in der anderen Gruppe seine Vorrunde fehlerlos und stand im Finale dann ebenfalls Poeppler gegenüber. Dieser spannende Kampf blieb auch nach der Golden-Score-Zeit wertungslos und die Kampfrichter mussten eine schwierige Entscheidung fällen. Cedric unterlag hier denkbar knapp mit 1:2- Richterstimmen und erreichte damit einen tollen zweiten Platz.
Amel Zukanovic (bis 40 Kilogramm) hatte an diesem Tag in der für ihn neuen Gewichtsklasse leider kein Glück und schied vorzeitig aus. Antonio Trajkoski (bis 40 Kilogramm) kämpfte sich dann überraschend bis in das Finale vor. Dort lieferte er einen sehr guten Kampf ab, blieb am Ende aber gegen den Norddeutschen Vizemeister Lennard Gießler (Bramfelder SV) nahezu chancenlos.
Natascha Jastrzemski (U17/-52 kg) erreichte schließlich einen guten dritten Platz, nachdem sie den Einzug in das Finale verpasste. Trainer Wilfried Kolloch war mit dem Ergebnis recht zufrieden: „Es wurden sehr viele Dinge, die im Training erarbeitet wurden, ausprobiert. Da kann man nicht erwarten, dass das auch immer gleich so funktioniert. Die gewonnenen Erkenntnisse bringen uns aber wieder ein Stück weiter“ Bereits am nächsten Wochenende kämpft die U17 beim internationalen Hamme-Pokal in Ritterhude und die U14 als Mannschaft um den Landestitel in Rostrup.