Erneute Heimniederlage

Oberliga: drei rote Karten für SCLer

(rt). Und weiter geht die rasante Achterbahnfahrt des SC Langenhagen durch die Oberliga Niedersachsen. Nachdem das letzte Heimspiel grandios 5:1 gewonnen wurde, setzte es nun gegen den VfV 06 Hildesheim eine weitere Niederlage. Wie schon im Hinspiel vor einigen Wochen lagen die Langenhagener vor 200 Zuschauern 0:2 zurück, konnten diesmal allerdings keinen Zähler ergattern und unterlagen am Ende 1:2. Ein weiterer Rückschlag auf dem Weg ins gesicherte Mittelfeld. Mehr als ärgerlich war auch das Auftreten einiger Akteure, die der Mannschaft durch undiszipliniertes Verhalten in den Rücken fielen. Mit Abpfiff der Partie befanden sich nach zwei roten und einer gelb-roten Karte lediglich noch acht Spieler der Heimmannschaft auf dem Feld. Nach einem schwungvollen Beginn wurde der SCL frühzeitig durch Denis Ametovski geschockt. Sein aus abseitsverdächtiger Position Treffer durch einen Heber über Torhüter Alexander Dlugaiczyk brachte den Spielfluß schlagartig zum Erliegen. Eine weitere spielentscheidende Situation folgte mit dem nächsten Angriff der Hildesheimer. Niklas Tasky zog die Notbremse gegen den davon eilenden Omar Fahmy und sah dafür die rote Karte. Kurz vor dem Strafraum erhielten die Gäste einen Freistoß, den Jane Zlatkov in den Winkel zirkelte. Trotz einer Unterzahl spielte der SCL weiter auf Angriff, was dem Gegner entsprechende Räume zum Kontern gab. Mit Glück und Geschick wurden weitere Gegentreffer vermieden. Und als Christopher Heise einen Freistoß von Ertan Ametovski im zweiten Versuch ins Tor bugsierte, träumte man wieder von einem Punktgewinn. Unverständlicherweise kam danach Unruhe auf, die in einer roten Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung für Sevkan Bulut gipfelte. Ein schwerer Schlag für den SCL. Doch auch in zweifacher Unterzahl kam Ametovski zu einer guten Chance. Sein Freistoß landete allerdings nur am Lattenkreuz. Als kurz vor dem Abpfiff mit Caglayan Tunc der dritte SCLer vom Platz flog, war der Traum eines Punktgewinnes dahin. Dass nach nur einem Sieg in den vergangenen sieben Punktspielen die Nerven blankliegen ist nicht von der Hand zu weisen. Doch nach nunmehr 13 (!) Platzverweisen in der laufenden Saison sollten einige Spieler langsam zur Besinnung kommen. Spiele werden nach wie vor auf dem Rasen entschieden, mit vorzeitigen Abgängen nach Unbeherrschtheiten kann die Mission Klassenerhalt noch gewaltig ins Wanken geraten. Mit den nun drei folgenden Auswärtsspielen bei Mannschaften aus der Abstiegsregion wird sich zeigen, wie der Mannschaft auf diesen neuerlichen Rückfall regieren wird.

Tore: 0:1 (21.) Ametovski, 0:2 (37.) Zlatkov, 1:2 (73.) Heise
SCL: Dlugaiczyk – Lambach (70. Biank), Tasky, Bulut, Menneking – Heise, Hansmann (70. Ametovski) – Dag, Tunc, Hintzke - Harms