Erste Saisonniederlage

TuS Vinnhorst verlliert gegen Leipzig

Es dauerte bis zum letzten Hinrundenspiel, aber irgendwann musste es passieren. Der TuS Vinnhorst verliert erstmals in dieser Saison gegen einen starken Bundesliganachwuchs vom SC DHFK Leipzig II. Vor 326 lautstarken Zuschauern, darunter 50 Schüler der Internationalen Schule Hannover und Hannovers Bundestagsabgeordneter Adis Ahmetovic, mussten sich die Rot-Blauen nach einer umkämpften Partie mit 31:33 (13:16) geschlagen geben.
Dabei erwischten die Vinnhorster den besseren Start. Maurice Dräger, erfolgreichster Schütze der Partie mit 9 Treffern, erzielte das 6:3 in der 10. Spielminute. Leipzigs Trainer Matthias Albrecht sah sich gezwungen seine Mannschaft in einer Auszeit neu auszurichten. Von da an lief es deutlich besser für die Gäste. In der 17. Minute gingen sie erstmals mit 9:10 in Führung. Da machte sich auf Vinnhorster Seite das kurzfristige Fehlen von Kapitän Maurice Lungela und Rückraumshooter Tim Otto bemerkbar. Bis zur Pause konnte Leipzig den Vorsprung auf 13:16 ausbauen. In der zweiten Halbzeit hatte sich das Team von Davor Dominikovic viel vorgenommen und tatsächlich, nach vorne gepeitscht durch die immer lauter werdende Halle, holte der Tus nach und nach auf. Beim 21:21 Ausgleich durch den erneut starken Jakob Bormann explodierte die Stimmung, aber die junge Leipziger Mannschaft ließ sich davon nicht beeindrucken und ging wieder in Front. Vinnhorst kämpfte gemeinsam mit seinen Fans gegen die Niederlage an, aber Leipzig fand immer wieder Wege durch die Abwehr der Hausherren und hielt einen zwei bis drei Tore Vorsprung. In der Schlussphase dann doch nochmal die Chance, die Gäste erhielten in der 59.(!) Spielminute ihre erste Zwei-Minuten-Strafe. Nach dem 30:32 durch Matheus Costa Dias konnte der Ball tatsächlich schnell wiedergewonnen werden, aber der Vinnhorster Angriff brauchte zu lange, um zum Abschluss zu kommen. Den versenkte Spielmacher Falk Kolodziej zwar zum 31:32, aber mit nur noch 20 Sekunden zu spielen nahm Leipzig nochmal ein Timeout und kam zwei Sekunden vor Schluss noch zum 31:33.
Natürlich war diese Niederlage gegen den bisherigen Tabellenneunten nicht eingeplant, aber irgendwann musste es wohl mal passieren. Nun war es im letzten Spiel der Hinrunde so weit. Der TuS fährt dennoch als Tabellenführer zum Spitzenspiel gegen den Tabellendritten aus Magdeburg. Wieder ein Spiel gegen einen Bundesliganachwuchs. Die „SCM Youngsters“ zeigten bereits im Auftaktspiel, dass sie nicht leicht zu knacken sind, umso wichtiger ist die Unterstützung für das Vinnhorster Team. Es wird auf jeden Fall einen Fanbus in die Landeshauptstadt Sachsen- Anhalts geben. Wenn ihr kurzentschlossen noch mitfahren wollt meldet euch gern unter rotewand@tusvinnhorst.de.