Erster Start bringt ersten Erfolg

Vor dem Start: das Langenhagener Team.

Radsport: U19 im Emsland in starker Konkurrenz

Das war ein Auftakt nach Maß, der erste Start des Langenhagener „SWISS-O-PAR-Teams“ U19 beim „Großen Frühjahrspreis in Börger“, im Emsland nahe der niederländischen Grenze gelegen. Das Juniorinnen-Team startete in der Frauen-Kategorie. Nach einem Sturz in der ersten Runde bildete sich eine 15-köpfige Spitzengruppe mit den Teammitgliedern Wiebke Rodieck, Johanna Müller und Nora Bödecker als einzige Juniorinnen. Bei einem schnellen Rennen und starkem Wind gewann Wiebke Rodieck den Sprint der Juniorinnen vor ihren Mannschaftskolleginnen Johanna Müller und Nora Bödecker. Inga Rodieck war Erste der Verfolgergruppe und wurde Sechste ihrer Klasse. Ein schöner erster Erfolg des neuen Teams bei starker Konkurrenz, der Mut für die Saison 2014 macht.
Ein Abenteuer besonderer Art steht Leo Appelt bevor, dem Spitzenfahrer der „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“. Leo startet am Wochenende zusammen mit seinem früheren Vereinskameraden Jonas Bokeloh für die deutsche Nationalmannschaft im Junioren-Rennen des 112. „Paris-Roubaix“. Dieser berühmte Frühjahrs-Eintages-Klassiker ist eines der Monumente des Radsports und berüchtigt wegen der brutalen Streckenführung über steile Anstiege und grobes Kopfsteinpflaster. Er wird nördlich von Paris gestartet und führt durch die „Hölle des Nordens“ bis ins Vélodrome von Roubaix, nahe der belgischen Grenze gelegen.
Und was sagt Leo Appelt? „Solche Rennen sind schwer einzuschätzen. Durch meine Teilnahme an der Jugendolympiade mit einem Sieg und einem zweiten Platz habe ich internationale Erfahrung gewonnen. Vielleicht hilft das und ich kann zusammen mit meinen fünf Kameraden aus dem Nationalteam ein gutes Rennen fahren.“