Erstes Tor, aber Spiel verloren

TSV KK unterlag dem OSV Hannover mit 2:4

Die Frage, wer denn das erste Tor der Fußball-Landesligasaison 2019/2020 für den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide erzielen würde, ist beantwortet. Lorenzo Pombo Abondado heißt der Schütze des Premierentreffers. Das Spiel gegen den OSV Hannover haben die Krähen am Ende dennoch verloren. Seit dem frühen Morgen hatte es kontinuierlich geregnet. Die Intensität des Niederschlags nahm rund um den Anpfiff des Landesliga-Spiels noch zu. Es mag auch daran gelegen haben, dass eine Partie über die Bühne ging, in der viele Fehler gemacht wurden. Einer davon führte in der zehnten Minute zum 1:0 für den TSV KK. In der Hintermannschaft der Gäste wurde der Ball leichtfertig verspielt. Lorenzo Pombo Abondado kam in Besitz des Spielgeräts, lief auf das Tor zu und schoss dann zum ersten Krähenwinkeler Punktspieltreffer des neuen Spieljahres ein. Doch die Freude bei den Rot-Blauen herrschte nur drei Minuten vor. Dann gab es einen Strafstoß für die Hannoveraner. KK-Torhüter ahnte die richtige Ecke. Den Ausgleichstreffer durch Kirill Weber konnte er jedoch nicht verhindern. So nahmen die Teams den
Spielstand von 1:1 mit in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel war der Regen dann abgezogen, und die Besucher konnten  trockenen Hauptes verfolgen, wie sich der TSVKK bei zwei Eckbällen dem zweiten  Treffer näherte. Pombo Abondado schoss knapp über das Tor, und Marc Heinekings Kopfball verfehlte das Tor um Haaresbreite. Der nächste Angriff führte dann jedoch  zum Ziel. Marcel Kunstmann drang in den Strafraum ein, gewann dort einen entscheidenden Zweikampf und schob das Leder schließlich nervenstark zum 2:1 ein. Der erste Saisonsieg – die Krähen hatten ihn dicht vor den Augen. Doch dann gab es mehrere Rückschläge. Philipp Houck passierte das Missgeschick, den Ball bei einem  Abschlag direkt zu OSV-Spieler Patrick Richter zu werfen. Richter spielte zu Kirill Weber weiter, und mit seinem zweiten Tor an diesem Nachmittag sorgte der ehemalige  Ramlinger für den Ausgleich. Dann sah der bereits mit Gelb vorbelastete Marlon Pickert die gelb-rote Karte. In Überzahl traf der OSV kurz darauf zum 2:3, wobei die Abwehrreihe der Krähen nicht gut aussah. KK versuchte noch einmal, in das Spiel zurückzufinden. Doch mit dem Tor zum 2:4, das der kurz zuvor eingewechselte Finn-Louis Kiszka in der Nachspielzeit für den OSV erzielte, war das Spiel entschieden. So steht für den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide nach drei Spieltagen lediglich ein Punkt  auf der Habenseite. Die nächste Gelegenheit, den Punktestand zu erhöhen, hat die Mannschaft am nächsten Sonntag, 25. August bei SpVgg Bad Pyrmont. Um 15 Uhr beginnt das Spiel beim Team von David Odonkor, das ebenfalls erst einen Punkt auf dem Konto hat. Bereits am Dienstag,  27.August folgt dann um 19 Uhr das Heimspiel gegen den VfL Bückeburg. Die zweite Mannschaft trifft nach dem 3:1 beim SC Ayyildiz am Sonnabend, 24. August, um 15 Uhr in der Kreisliga auf den TSV Limmer.
Mannschaft: Houck, Calo, Heineking, Pickert, Malarowski, Schorler, Mücke (ab 64.Pfeuffer), Aydemir (ab 85.Heider), Trollmann (ab 64.Schuder), Pombo Abondado, Kunstmann Trainer: Preuß
Tore: 10.1:0 Lorenzo Pombo-Abondado, 13.1:1 FE Kirill Weber, 64.2:1 Marcel Kunstmann,
71.2:2 Kirill Weber, 77.2:3 Patrick Richter, 94.2:4 Finn-Louis Kiszka
Gelb-Rot: 75. Marlon Pickert (KK)