Familien-Grand-Slam der Görtemöllers

Herreneinzel-Finale: Hans-Jörg Haase (links) und Yannick Görtemöller.

EInzel-Clubmeisterschaften im TC Godshorn entschieden

Die Einzelsieger der diesjährigen Clubmeisterschaften stehen fest. Und dabei sticht ein Name ganz besonders hervor: Görtemöller. Nicht nur, dass die Geschwister Lisa und Yannick die Damen- und Herrenendspiele und Mutter Christine das Damen50-Finale für sich entscheiden konnten - in diesem Jahr ging jeder Titel an einen Görtemöller. Denn auch im Damen- und Herrendoppel, sowie im Mixed konnte mindestens ein Familienmitglied die Meisterschaft erringen. Dazu kommen noch zwei B Runden-Finalsiege für Papa Ulrich Görtemöller im Doppel und bei der Herren 50-Konkurrenz. Das ist Familienrekord im TC Godshorn und erinnert an die Dominanz der Familie Böddener in den 80er- und 90er-Jahren!
Das Damen-Endspiel war eine klare Sache für Lisa Görtemöller, die sich mit 6:2 und 6:1 gegen ihre Herausforderin Alexandra Frey durchsetzen konnte. Bruder Yannick hatte etwas mehr Mühe. Mit 7:5 und 6:4 konnte er zwar nach Sätzen deutlich gewinnen, sein Gegner Hans-Jörg Haase machte ihm dabei das Leben aber deutlich schwerer. In der B-Runde der Damen konnte Christine de Weber nach einer verletzungsbedingten Aufgabe von Gegnerin Carola Kurzich triumphieren, bei den Herren siegte Marvin Frey nach drei spannenden Sätzen über Kolja Sachs.
Die Finalspiele der Altersklasse Ü50 wurden im Schnelldurchlauf erledigt. Christine Görtemöller ließ Sabine Meise mit 6:1 und 6:0 keinerlei Chancen. Auch Thomas Reihs machte kurzen Prozeß und gewann mit 6:0 und 6:2 gegen den tapfer kämpfenden Norbert Eggeling. Die B-Runden gewannen schließlich Christina Lübcke mit 6:3 und 6:4 gegen Beate Hönicke und Ulrich Görtemöller gegen Burkhard Schlicht.
Die Einzel-Clubmeisterschaften endeten auch in diesem Jahr mit dem traditionellen Sommerfest des Tennisclub Godshorn. Das Motto lautete „Bella Italia“ und so feierte der Club in entspannter mediterraner Atmosphäre den Saisonabschluß - Dolce Vita am Spielplatzweg. Und dabei bekamen auch Außenstehende wieder einmal eine Kostprobe des offenen und familiären Clublebens präsentiert, das im TC Godshorn schon seit Generationen gelebt wird. In seiner Ansprache war der Vorstandsvorsitzende besonders stolz, die beginnenden Umbaumaßnahmen am in die Jahre gekommenen Hartplatz bekannt zu geben. Dieser wird nämlich zur Saison 2020 in einen Ganzjahresplatz umgewandelt, der nicht nur im Sommer und Winter bespielbar sein wird, sondern auch barrierefrei nutzbar ist. Damit investiert der TCG in die Zukunftsfähigkeit des Vereins und erhöht die Attraktivität der Anlage. Denn im gesamten Norden Hannovers ist der Tennisclub Godshorn dann der einzige Verein mit einem solchen Ganzjahresplatz.