FC St. Pauli zu Gast beim MTV

Baffo, Cheftrainer des FC. St. Pauli (Zweiter von rechts) und sein Trainerteam Linus (links), Ben (Zweiter von links), Paul(rechts) und die Spieler bedanken sich beim MTV stellvertretenden Jugendtrainer Oliver (Olli) Busse (Mitte) für den Ablauf der Veranstaltung auf dem MTV-Sportgelände. 

Eine Woche Jugendcamp auf den Sportanlagen

Die FC St. Pauli-Fußballschule war in diesen Herbstferien wieder zu Gast beim MTV. „Wir kommen aus dem Norden, wir sind die wilden Horden, wir waschen uns nie - St. Pauli“, riefen die 50 in braun-weiß gekleidete Nachwuchskicker aus vollem Hals und Herzen. Klar, dass dieses Motto den Jungs gefallen hat! Für die „Rabauken“ war intensives Training und Spielen angesagt. Die Jugendfußballer der Jahrgänge 2010/2011 und 2008/2009 (E und F) wurden während der gesamten Zeit von vier Trainern betreut. Nicht nur MTV-Kinder nahmen Jugendliche teil, sondern viele kamen aus der gesamten Region Hannover, wie Letter, Döhren, Krähenwinkel-Kaltenweide, Godshorn, Mellendorf und so weiter, um von dem guten Training zu profitieren. Denn die FC St. Pauli-Fußballschule gilt als eine der besten Deutschlands.
Die Kinder und Jugendlichen trainierten fünf Tage lang von morgens bis spät in den Nachmittag. Morgens stand ein striktes Trainingsprogramm auf dem Plan, während am Nachmittag das Erlernte bei Mannschaftsspielen ausprobiert werden konnte. Neue Techniken, wie das Passspiel oder verschiedene Schussvarianten wurden erlernt, aber auch wichtige Regeln, die ebenfalls zum Fußballspielen gehören, wie fairer Umgang mit Mitspielern und Gegnern. Jeder Teilnehmer des Camps erhielt eine FC St. Pauli Rabauken-Ausrüstung. Sie besteht aus einem tollen Trikotsatz der Fußballschule mit eigenem Wunschnamen und -nummer, einem Sportbeutel, einer Trinkflasche und einigen Kleinigkeiten. Wie richtige Profis haben sich die Teilnehmer gefühlt! Fünf Tage lang lang pure Spielfreude, so empfanden es die teilnehmende Jugendspieler.
Für den letzten Nachmittag hatte das Team noch eine so genannte „Mini-WM“ organisiert, bei der die die Kinder beweisen konnten, was sie gelernt hatten. Für jedes gewonnene Spiel, aber auch für jedes vom Spieler erzielte Tor sammelte man Punkte. Zum Schluss gab es dann eine kleine Siegerehrung.
Das Camp wird unter dem Titel „Funiño“ geführt. Hierbei handelt es sich um eine bestimmte Spiel- und Trainingsmethode. Gespielt wird auf einem etwa 32 mal 25 Meter großen Feld mit vier Minitoren und zwei Dreierteams. Tore können nur innerhalb einer Sechs-Meter-Torschusszone erzielt werden. Ziel dieser Spielvariante ist die Verbesserung der Spielintelligenz, also der Wahrnehmung, der Antizipation, der Kreativität sowie der Analyse von Spielsituationen. Fußballerinnen und Fußballer lernen hierbei sehr schnell und effizient, weil Spielsituationen regelmäßig wiederkehren und alle Spieler stets ins Spielgeschehen eingebunden sind.
Oliver (Olli) Busse hat als stellvertretender MTV-Jugendleiter die Aktionen MTV-seitig begleitet. Er selbst und alle Teilnehmer sind vom Erfolg der Aktionen überzeugt. Sie werden also wiederkommen, die Rabauken – im nächsten Jahr. Der Termin steht bereits fest. Der MTV Engelbostel-Schulenburg ist Kooperationspartner des FC St. Pauli und fährt regelmäßig mit seinen Jugendfußball-Teams nach Hamburg und nimmt an den dortigen FUNiño-Spieltagen teil.
Der Verein trainiert durchschnittlich 16 Jugendmannschaften aller Altersklassen, in einigen Jahrgängen mehrfach besetzt. „Durch diese Aktion könnte dieser oder jener Spieler aus der Region bei uns 'hängen bleiben', meinte Oliver Busse am Schluss der Veranstaltung.