Fehlende Inspiration verhindert ersten MTV-Sieg

Kreisliga: 3:3 bei Mühlenfelds Reserve ist zu wenig

Der Kreisligist MTV Engelbostel-Schulenburg kam beim ersten Auswärtsspiel der Saison zwar zum ersten Punkt der Spielzeit, doch nach 90 Minuten war das zu wenig. Die Hausherren müssten nämlich bereits in der 30. Minute einen Platzverweis hinnehmen, so dass die MTV-Kicker gut 60 Minuten in Überzahl spielten, was bei 35 Grad sicherlich ein klarer Vorteil war. "Hier fehlte uns vorne die entscheidende Idee bzw. Durchschlagskraft, um mehr zu erreichen", so Coach Marcus Bohne. Nach zwei brenzligen Situationen zu Beginn führten die "Füchse" zu diesem Zeitpunkt mit 2:1. Tarkan Acur erzielte nach 18 Minuten die Führung,als Tomasz Skibinski in gut in Szene setzte. Das 2:0 war einer tollen Vorarbeit von Markus Mattutat und Rene Schlemon zu verdanken. Sebastian Gräber netzte aus zwölf Metern trocken ein (20.). Der Anschlußtreffer in der 26. MInute fiel nach einer Unaufmerksamkeit nach einem Freistoß. Die Hausherren agierten hauptsächlich mit langen Bällen und brachten die MTV-Hintermannschaft mehrmals ins Schwimmen. Der Ausgleich vor der Pause (37.) fiel aber aus dem Spiel heraus, nach einem unnötigen Ballverlust im Spielaufbau. Nach dem Wechsel hatte der MTV bestimmt 70-prozentigen Ballbesitz, "doch zwingend waren wir fast nie. So muss man mit dem Punkt leben", so Bohne weiter. Die Mühlenfelder Führung in der 62. Minute war fast der Genickbruch für den MTV, doch eine verunglückte Flanke von Markus Mattutat fand den Weg in die kurze Torwartecke und sicherte dem MTV immerhin einen Punkt.
Am kommenden Sonntag, 26. August (15 Uhr), im Heimspiel gegen BG Elze soll es dann mit dem ersten Sieg klappen.
Im Pokal geht es dann am Mittwoch danach, 29. August (19 Uhr), gegen den Nachbarn Sparta Langenhagen.
So haben sie gespielt: Schwerendt (Skowronski), Mattutat, Schuschan, Stadtkowitz, Alin (Geltetik), Bajrovic, Skibinski, Garwronski (Cierpka), T. Acur, R. Schlemon, Gräber