Fünf gemeinsame Teams gehen an den Start

Mitglieder bringen JFV SV Arminia/SCL von A- bis C-Jugend auf den Weg

(ok). Der Jugendförderverein (JFV) SV Arminia/SCL ist in trockenen Tüchern. 41 stimmberechtigte Mitglieder waren zur Mitgliederversammlung gekommen; es gab eine Gegenstimme und neun Enthaltungen. Dann waren Kooperations- sowie Spaltungs- und Übernahmevertrag unter Dach und Fach. Knackepunkt: der Pflege- und Nutzungsplan, der vorsieht, dass ein Dritter die Anlage des SC Langenhagen nicht dauerhaft nutzen darf. Und strenggenommen ist der JFV ja ein neues Vereinskonstrukt. Die Stadt Langenhagen und der Sportring Langenhagen haben aber grünes Licht gegeben, dass der JFV im Walter-Bettges-Stadion trainieren darf. Das Konstrukt einer Jugendspielgemeinschaft (JSG) stand auch noch im Raum, hat sich aber nicht realisieren lassen, weil es nur bis zur Landesliga möglich ist Die B-Junioren des SV Arminia kicken aber in der Niedersachsenliga. Eine angestrebte Spielgemeinschaft im Jugendfußball vor einigen Jahren mit den Nachbarn TSV Godshorn und TSV Krähenwinkel/Kaltenweide ist vor einigen Jahren nach einem Rückzug der Krähen gescheitert. Abgehakt, jetzt soll nach vorn geblickt werden.
Nach der Gründung des JFV müssen die Unterlagen jetzt bis spätestens 15. Mai beim Niedersächsischen Fußballverband (NFV) eingegangen sein. Am 1. Juli kann dann die der JFV mit fünf Mannschaften von den C- bis zu den A-Junioren starten. A- und B-Jugend kommen von Arminia, treten sowohl in der Bezirksliga (A-Jugend) als auch in Niedersachsenliga und Bezirksliga (B-Jugend) an. Der SC Langenhagen stellt die beiden C-Jugendmannschaften in der Landes- und Kreisliga. Ein drittes C-Junioren-Team bleibt im Stammverein SC Langenhagen. Trainieren und spielen wir der JFV zur Hälfte im Walter-Bettges-Stadion und zur anderen Hälfte am Bischofsholer Damm. „Insgesamt sind wir im nächsten Jahr mit zwölf Mannschaften am Start“, sagt der neue Vereinsvorsitzende Helmut Czelustek, der ausschließlich auf Trainer mit Lizenz setzt. Wie viele Talente des SC Langenhagen es in die Oberligamannschaft von Arminia schaffen, kann Czelustek natürlich nicht sagen. Aber: „Unser Ziel ist es, die Herrenmannschaften mittel- und langfristig wieder auf Bezirksniveau zu bringen.“ Zurzeit spielt die erste Herren in der ersten Kreisklasse, die zweite Herren in der zweiten Kreisklasse.