Für Viele war's der erste Wettkampf

Der Nachwuchs mit der Seesternauszeichnung.

Langenhagener holten "Seesterne" in Osnabrück

Jetzt fand der Seestern- und Pflichtwettkampf im Synchronschwimmen vom Landesschwimmverband Niedersachsen statt. Ausrichter im Schinkelbad war der SC Osnabrück 04. Seit Ende 2010 trainieren die Synchronschwimmerinnen des SV Aegir 09 Hannover und des SV Langenhagen '71 zusammen, so kam wie bereits im vorigen Jahr eine große Mannschaft von insgesamt 24 Mädchen und ihren vier Trainerinnen zusammen. Der Seesternwettkampf fand dieses Jahr zum vierten Mal statt. Bei dem Wettkampf für den Seestern I nahmen insgesamt 15 Mädchen aus Langenhagen, Hannover, Braunschweig und Osnabrück teil. Jedes der Mädchen führte drei kleine Pflichtübungen im Wasser vor und wurde anschließend von vier Wertungsrichtern dafür benotet. Alle Mädchen erreichten eine Mindestpunktzahl und erhielten somit die Auszeichnung „Seestern“. Vom SV Langenhagen und SV Aegir erreichten folgende Schwimmerinnen die geforderte Punktzahl: Malin Kootz, Nele Koßert, Rula Sowada, Katrin Lau, Wlada Rotar, Arina Kotomin, Marla Sowada, Sevi Karafotias und Aleyna Cakmak.
Zwölf Mädchen und ein Junge, die bereits im vergangenen Jahr den Seestern I geschafft hatten, durften nun für den Seestern II antreten. Anna Kasterina, Celiné Polidori, Alexandra Kryvets und Mona Gröneweg vom SV Aegir 09 und Vivien Zipper und Sophie Dimitrow vom SV Langenhagen ´71 erreichten die geforderte Punktzahl und dürfen im nächsten Jahr den Seestern III schwimmen. Charlot Metge und Sara Milde aus Hannover verpassten leider die Punktzahl nur knapp.
Den Seestern III schlossen Anastasija Bogdanova und Veronika Sternau aus Hannover und Langenhagen bereits in diesem Jahr erfolgreich ab.
Alle Seesternteilnehmer erhielten zudem die „Seesternkrone“, weil sie alle drei Spagate gut vorführen konnten. Besonders gut waren hier Sophie Dimitrow, Sevi Karafotias und Wlada Rotar.
Nach einem Vorkampf von vier Pflichtübungen für alle Altersklassen, gingen in der Altersklasse C (zwölf bis 14 Jahre) sieben Mädchen an den Start. Die Platzierungen aus Hannover und Langenhagen sind Lea Marie Körber auf Platz 1, Anna Kasterina auf Platz 2 und Lena Gleue mit dem dritten Platz, auf Platz 4 folgt Anastasija Bogdanova, Veronika Sternau wurde Siebte.
In der Altersklasse B (15 bis 16 Jahre) erhielt Celiné Polidori vom SV Aegir 09 die Bronzemedaille hinter Morgaine Jelitko und Sarah Basse vom SSC Germania Braunschweig.
In der Altersklasse A (17 bis 18 Jahre) freute sich Lisann Teschmer vom SV Langenhagen ´71 über die Goldmedaille.
Für viele der jüngeren Synchronschwimmerinnen war dies der erste Wettkampf, und sie konnten tolle Erfahrungen sammeln. Auch für die Älteren war der Wettkampf eine gute Vorbereitung auf die kommenden Vergleiche.