Funiño -Festival beim MTV

FUNiño-Festival beim MTV - Die Hannover-96 Fußballschule zu Gast auf dem MTV-Gelände mit 35 Vereinen.
 
Die beiden stellvertretenden Jugendleiter des MTV Nico Trümper (hinten links) und Olli Busse (rechts außen), Organisationsleiter und Trainer Jasper vom FC. St. Pauli (Zweiter von links, hinten) mit allen Teilnehmern der FC-St.-Pauli-Fußballschule. 

Fußballcamp von Hannover 96 und den Rabauken des FC. St. Pauli

Mitte September und Anfang Oktober (Herbstferien) hatte der MTV Engelbostel-Schulenburg gleich zweimal „hohen Besuch“ auf der Sportanlage. Im September war es die Hannover-96-Fußballschule und Anfang Oktober kamen die Rabauken von FC St. Pauli. Die beste Gelegenheit für Jugendfußballspieler in ihrem Sport wertvolle Erfahrungen zu sammeln.
Im September tummelten sich 35 Jugendmannschaften auf allen drei Rasenplätzen des MTV. Die 96-Fußballschule nimmt für sich in Anspruch, sowohl Spielintelligenz wie „Wahrnehmen“, „Verstehen“, „Entscheiden“ und „Ausführen“ als auch besonderen Teamgeist zu vermitteln. Werte wie Fairness, Respekt, Vertrauen und Toleranz sowie die Weiterentwicklung von sozialen Kompetenzen stehen im Mittelpunkt der Arbeit. Der Cheftrainer und Moderator gab per Mikrofon alle Anweisungen und viel Motivation an die Teilnehmer. Den Kindern hat der Vormittag sehr viel Spaß gemacht.
In den Herbstferien war dann die FC-St.-Pauli-Fußballschule zu Gast. Für die „Rabauken“ waren intensives Training und Spiele angesagt. Die 55 Jugendfußballer der Jahrgänge 2010/2011 und 2008/2009 (E und F) wurden während der gesamten Zeit von vier Trainern betreut. Etwa 25 Spieler sind Mitglieder des MTV, die übrigen kamen aus der Region. Diese Fußballschule, die als eine der Besten Deutschlands bezeichnet wird, trainierte die Kinder und Jugendlichen fünf Tage lang von morgens bis spät in den Nachmittag. Fünf Tage lang lang pure Spielfreude. Neue Techniken, wie das Passspiel oder verschiedene Schussvarianten wurden erlernt, aber auch Dinge, die auch zum Fußballspielen gehören, wie fairer Umgang mit den Mitspielern und Gegnern. Jeder Teilnehmer des Camps erhielt eine FC-St.-Pauli-Rabauken-Ausrüstung. Sie besteht aus einem tollen Trikotsatz der Fußballschule mit eigenem Wunschnamen und -nummer, einem Sportbeutel, einer Trinkflasche und einigen Kleinigkeiten. Wie richtige Profis haben sich die Teilnehmer gefühlt. Am letzten Nachmittag gab es noch zwei Besonderheiten: Bei einer so genannten Mini-WM und einem Spiel gegen die Trainer konnten die Kinder beweisen, was sie gelernt hatten.
Die beiden Camps wurden unter dem Titel „Funiño“ geführt. Hier handelt es sich um eine bestimmte Spiel- und Trainingsmethode. Gespielt wird Funiño auf einem etwa 32 x 25 Meter großen Feld mit vier Minitoren und zwei Dreierteams. Tore können nur innerhalb einer Sechs-Meter-Torschusszone erzielt werden. Ziel dieser Spielvariante ist die Verbesserung der Spielintelligenz, also der Wahrnehmung, der Antizipation, der Kreativität sowie der Analyse von Spielsituationen. Fußballer lernen hierbei sehr schnell und effizient, weil Spielsituationen regelmäßig wiederkehren und alle Spieler stets ins Spielgeschehen eingebunden sind.
Die beiden stellvertretenden Jugendleiter Olli Busse und Nico Trümper haben die Aktionen MTV-seitig begleitet. Sie und alle Teilnehmer waren vom Erfolg der Aktionen überzeugt. Es werden nicht die letzten Aktionen dieser Art in der Fußball-Jugendabteilung des MTV sein.


Bildtexte
96-Fußballschule
FUNiño-Festival beim MTV - Die Hannover-96 Fußballschule zu Gast auf dem MTV-Gelände mit 35 Vereinen.


FC St. Pauli Gruppenbild
Gruppenbild mit allen Beteiligten.
Die beiden MTV stellv. Jugendleiter hinten links (Nico Trümper) und rechts (Olli Busse) außen, Organisationsleiter und Trainer Jasper vom FC. St. Pauli hinten 2. von links.