Gäste waren die Glücklicheren

Die Aufholjagd der Junior Jets wurde am Ende nicht belohnt.

Penaltyschießen beendet Aufholjagd der Junior Jets

Einige Spieler waren erkrankt, als sich die Kleinschüler der SC Langenhagen Junior Jets zu ihrem ersten Heimspiel der Rückrunde trafen. So war das Spiel zu Beginn von Unsicherheiten auf beiden Seiten geprägt, die von den Gästen von der Küste gleich zum 0:1 genutzt wurden.
Daraufhin setzte sich das Heimteam zunehmend vor dem Tor des Gegners fest und erzwang so den Ausgleich. Weitere zahlreiche Chancen wurden jedoch nicht genutzt, zudem gerieten die Jets kurz vor der ersten Pause auch erneut in Rückstand. Und es sollte noch schlimmer kommen: Ein krasser Abwehrfehler am Anfang des zweiten Spieldrittels wurde sofort mit dem 1:3 bestraft. Spätestens da wurde offensichtlich, dassß sich die Spielweise der Gastmannschaft einzig auf einen einzigen technisch begabten Spieler konzentrierte. Bis man diesen in den Griff bekommen hatte, bauten die Gäste die Führung auf 2:6 aus. Viele glaubten nach der Hälfte der Spielzeit sei schon alles entschieden. Aber die Jets zeigten wie schon in den vorherigen Partien, dass sie das Wort "aufgeben" nicht zu ihrem aktiven Wortschatz zählen.
Tor um Tor wurde geduldig erzielt, zum Teil auch strafzeitbedingt in Überzahl. Trotzdem war es eine überwiegend faire Begegnung, die vom Schiedsrichtergespann auch überzeugend geleitet wurde. Trainer Lenny Soccio hatte in der Pause offensichtlich auch die richtigen Worte gefunden, denn Langenhagen erzielte den mehr als verdienten Ausgleich zum 6:6. Langenhagen drängte nun auf die Entscheidung, die Gäste hingegen konnten keinen Druck mehr erzeugen. Die an Spannung kaum zu überbietende Schlussphase brachte jedoch keinen weiteren Treffer in der regulären Spielzeit. Da es beim Eishockey kein Unentschieden gibt, ging es ins "Lotteriespiel" Penaltyschießen. Erneut durfte der beste Spieler auf dem Eis das erste Tor in der Entscheidungsrunde erzielen. So kam es, dass der REV Bremerhaven zwar die glücklichere Mannschaft des Spiels war, aber die Junior Jets wussten, gegen wen sie wirklich verloren hatten.