Gegen einen Steinwall

Langenhagen. Ein 35-jähriger Familienvater fuhr nach Auskunft der Polizei am Freitag gegen 7.45 Uhr an der Friedrich-Ebert-Straße nach einer frostigen Nacht in einem verkehrsberuhigten Bereich gegen einen Steinwall, der ebenfalls der Verkehrsberuhigung dient. Nach dem Unfall klagte eins seiner drei mitfahrenden Kinder über Kopfschmerzen. Der Wagen wies einen Totalschaden auf und musste im weiteren Verlauf abgeschleppt werden. An dem Steinwall entstanden lediglich minimale Schäden. Gegen den Fahrzeugführer wurden Ermittlungen eingeleitet wegen fahrlässiger Körperverletzung, nicht angepasster Geschwindigkeit in einem verkehrsberuhigten Bereich sowie als Verantwortlicher nicht für die vorgeschriebenen Sicherungseinrichtungen der mitfahrenden Kinder und vor Startten des Autos nicht für genügend Sicht durch eine vereiste Windschutzscheibe gesorgt zu haben.