Geschenke gab es nur vor dem Spiel

3:3 - Sparta und 1.FC Brelingen trennen sich unentschieden

Mit einer freundschaftlichen Geste überraschte Brelingens Manager Shane Hewitt die als feststehender Meister aufgelaufenen Spartaner vor dem Anpfiff. Ein prächtiger Blumenstrauß wurde überreicht und dazu eine Kiste des bei Fußballern beliebtesten Kaltgetränkes in die Kabine gestellt. Ob die Schwarz-Gelben mit dieser Gabe im Duell mit dem gegen den Abstieg kämpfenden Gegner milde gestimmt werden sollten ist nicht überliefert. Die Vorgabe vom Trainer-Duo Marek/Burgmüller bei der Abschiedstournee durch die 1.Kreisklasse war dagegen eindeutig: „Wir wollen auswärts weiterhin siegreich bleiben und diesen Nimbus auch im zwölften Spiel verteidigen!“ Bei besten äußeren Bedingungen wurde schnell klar, dass die Platzherren sich diesem Ansinnen mit starker Gegenwehr widersetzen wollten. Die Ausgangslage für sie war klar, nur ein Sieg erhielte die Chance auf den Klassenverbleib. Die Elf vom Silbersee zeigte sich zunächst beeindruckt vom forsch zu Werke gehen FC, der offensiv auch erste Akzente setzte. So musste Aushilfs-Keeper Sven Hoffmann in der 8.Minute schon zweimal eine Glanzleistung bieten, um Marvin Mehlbauer am Einschuss zu hindern. Ebenso kurz darauf, als sich Fabian Bartsch für Brelingen eigentlich eine todsichere Möglichkeit aus Nahdistanz bot. Ungleich effizienter vor dem Tor präsentierten sich dagegen die Spartaner. Einen Freistoß von Dennis Schweer schlenzte sein Namensvetter Dennis Rossmann elegant zum 0:1 ins Netz. Auf der Gegenseite verzeichneten die Hausherren zwar eine Serie von vier Eckbällen hintereinander, aber mit der Zielgenauigkeit beim Abschluss haperte es weiterhin. Ein Ausbau des Ergebnisses wäre auch für Sparta denkbar gewesen, jedoch prallte der vehementer Schuss des lauffreudigen Manuel Michaelis vom Querbalken zurück ins Feld und fast mit dem Halbzeitpfiff reagierte FC-Torwart Martin Schröter bravourös gegen Schweer. Die bis dato flotte und spannende Partie sollte auch im zweiten Abschnitt eine Fortsetzung finden. Dazu trug zweifellos der schnelle Ausgleich in der 53.Minute durch Patrick Thies bei, der im Nachsetzen Hoffmann überwand. Keine fünf Minuten später gar die überraschende Führung für den Tabellenvorletzten, der offensichtlich mit neuem Mut die Entscheidung suchte. Kapitän Nico Schmidt war per Kopf nach einem Freistoß zur Stelle. Der kurz zuvor eingewechselte Waldemar Reimche übernahm in der 61. Minute die Ausführung eines Elfmeters, der vom Unparteiischen Silvio Franke wegen eines Handspiels im FC-Strafraum verhängt wurde, und verwandelte sicher zum 2:2. Den Doppelschlag zum 2:3 machte Michaelis mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze perfekt (63.Min.). Mit der erneuten Führung im Rücken ließen es die Schwarz-Gelben etwas ruhiger angehen und verhalfen dem Kontrahenten somit ungewollt dazu eine Schlussoffensive zu starten. Die Abwehr schien in dieser Phase einige Male nicht ganz sattelfest zu sein und so kamen die niemals aufsteckenden Brelinger in der 78. Minute durch Kevin Glockemanns Volley-Schuss zum Ausgleich. Thies traf zwei Minuten darauf nur ans Aluminium. Die letzte Chance für Sparta bot sich Steven Schmeisser, der nach siebenmonatiger Verletzungspause erstmals wieder im Einsatz war. Im Endeffekt entsprach das Remis aber dem Spielverlauf, was für die Platzherren jedoch zu wenig war; sie müssen den Gang in die 2.Kreisklasse antreten. Für die Elf vom Silbersee steht am bereits am Sonnabend um 14 Uhr das Saisonfinale beim SV Wacker Osterwald auf dem Programm. Sparta möchte natürlich gerne auswärts ungeschlagen bleiben und hofft auf eine Wiederholung des Hinspiel-Erfolgs (3:2).
Aufstellung Sparta: Sven Hoffmann; Alexander Kuba, André Lange, Bilel Khlifi, Kai-Carsten Stock (52.Min. Waldemar Reimche), Daniel Hupp, Levent Sönmez, Stanislaus Vetter, Dennis Schweer, Manuel Michaelis, Dennis Rossmann (55 Steven Schmeisser).