Gut koordiniert, schnell und sauber

Ice Lions Langenhagen: neuntes Spiel – neunter Sieg

Die frühe Anreise ins knapp 500 Kilometer entfernte Heidelberg hat dem jungen Team der Ice Lions offensichtlich wenig anhaben können. Bereits zwei Minuten nach dem Anpfiff am frühen Sonnabendmorgen konnte Dominik Rautenberg Kapitän Jörg Wedde zum Führungstreffer auflegen. Überhaupt schien Youngster Rautenberg an diesem Sonnabend sein bestes Saisonspiel abliefern zu wollen. Gleich dreimal trug er sich noch im ersten Spielabschnitt als Vorlagengeber in die Scorerliste ein. In der achten, 13. und 14. Minute waren es wiederum Wedde, Fabian Klatt und Felix Schrader, die Rautenbergs Vorlagen in Treffer für die Ice-Lions verwandelten. Noch vor Ende des ersten Durchgangs konnte abermals Schrader auf Vorlage von Wedde zum Pausenstand von 5:0 für die Niedersachsen erhöhen. Ein zu dieser Zeit bereits beachtliches Ergebnis vor dem Hintergrund, dass neben Jörg Wedde nur noch Marco Lahrs von der „alten Garde“ der Ice-Lions mitgereist waren. Während die Gäste ein bemerkenswert gut koordiniertes Spiel mit schnellem und sauberen Zuspiel aufzogen, waren die Heidelberg Knights offenbar nicht auf die Spielstärke des Lions-Nachwuchses eingestellt. Auch das zweite Drittel wurde von den quirligen Langenhagenern dominiert. Ferhat Akyüz, Jörg Wedde, Dominik Rautenberg und Marco Lahrs schraubten den Spielstand bis zur zweiten Pause auf 9:0 hoch.
Im Schlussdrittel war es dann Jörg Wedde, nach dem Anschlußtreffer für die Gastgeber, noch vergönnt mit einem Hattrick den Entstand von 11:1 für die Weitgereisten herzustellen. Nächstes Auswärtsspiel: Sonnabend, 9. April, Eishalle Unna gegen Kamen Barbarians.