Hallenhandball mit Tae Bo garniert

Verbissen, aber mit viel Spaß, wurde beim Internationalen Turnier um jeden Ball gefightet.Foto: O. Krebs

Schweißtreibend und toll: zweitägiges Trainigslager für Kinder bei der HSG

(ok). Internationales Flair in der SCL-Sporthalle an der Leibnizstraße: In einem packenden Handballduell besiegt Spanien im Endspiel Frankreich. Allerdings waren es nicht die Stars des FC Barcelona oder von BM Atletico Madrid, aus Montpellier oder Kiel, die über das Parkett wirbelten. Vielmehr waren es kleinere und größere Ballwerferinnen und Ballwerfer der HSG Langenhagen, die in bunt gemischten Teams gegeneinander antraten. Spanien vor Frankreich, Schweden, Deutschland und Russland – so die Rangfolge dieses Internationalen Handball- und Vielseitigkeitsturniers, das am Ende des zweitägigen Kinder-Handballcamps der HSG Langenhagen stand. Zwei Tage, die es in sich hatten, pickepacke vollgestopft waren, aber von der Trainercrew doch abwechslungsreich gestaltet wurden. Nicht nur handballspezifische Dinge wie Prellen, Schlagwurf, Sprungwurf und Koordination waren angesagt; aufgewärmt wurde sich mit Aerobic und Tae Bo – einer Fitness-Sportart, die sich aus den Elementen asiatischer Kampfkünste zusammensetzt. Und auch beim Kistenklettern konnte unter freiem Himmel ordentlich Kondition getankt werden. Zwei Highlights waren sicher die „Promi-Besuche“ am Sonnabend und Sonntag: Robin John – ehemaliger HSG-Akteur, jetzt in den Diensten des HSV Hannover und im Training bei Eintracht Hildesheim – zeigte den Kids seine Wurf-Spezialitäten und übte mit ihnen eifrig die favorisierten Würfe. HSG-Keeper Dennis Schulze nahm sich die jungen Torhüter zur Brust, zeigte ihnen so einige Tricks im Kasten. Am Ende des schweißtreibenden Wochenendes zeigte sich Spartenleiter Reinhold Scheiba mit dem Verlauf sehr zufrieden, sagte aber auch: „Hauptsache, die Kinder sind es.“ Davon kann er sicher ausgehen – frisch geduscht, hundemüde, aber mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen im Kopf verließen die insgesamt 48 Mädchen und Jungen die Sporthalle an der Leibnizstraße.