Harter Kampf in Burgdorf

Ergebnisse der HSG Langenhagen

Bei der abstiegsgefährdeten TSV Burgdorf III lieferte sich die 1. Herren der HSG eine heiß umkämpfte Partie, die mit einem 34:32-Erfolg für die Langenhagener endete. Auch das überraschende Einwechseln von Burgdorfs Coach, Ex-Nationalspieler Sven Lakenmacher, dem zehn Tore gelangen, und zwei Heimschiedsrichter halfen letztlich nicht. Bei der HSG spielten der gut aufgelegte Tobias Feise und Dennis Schulze im Tor, A.Krüger (8), M.Schulze (6), C.Krüger(5), Loh, Frost, Spintge (je 3), S.Krüger, Becker und Sauer (je 2).
Gleich zweimal in drei Tagen stehen Heimspiele der 1.Herren in der RKS auf dem Programm. Donnerstag um 20.15 Uhr kommt mit der HSG Idensen/Wunstorf die neue Truppe von HSG Ex-Coach Michael Evers. Am Sonnabend um 18 Uhr wird Nachbar TuS Vinnhorst erwartet.
Beim Schlusslicht SG Ost Himstedt/Bettrum reichte es für die 1. Damen der HSG nur zu einem enttäuschenden 21:21-Unentschieden. Zur Halbzeit führten die Gastgeber sogar 12:10, weil die Langenhagener viel zu nervös und überhastet agierten. Einzig positiv war der gewonnene Punkt, der wieder etwas mehr Abstand zum Tabellenende bringt.
Einen unerwarteten 28:21-Erfolg im Kampf gegen den Abstieg verbuchte die 2. Herren der HSG gegen die SG Letter/Marienwerder II. Spielentscheidend war der kämpferische Einsatz und die geschlossene Mannschaftsleistung über die kompletten 60 Minuten. Am Ball waren Zimmer (9), Ramthun (5), Luther (4), Schöneck (3), Meier (3), Pauli (3), Junek (1), Krähe, Thieme und der solide agierende Torwart Dennis Jung.
In der Regionsoberliga hatte die 2.Damen gegen den TV Eintracht Sehnde nach 42 Minuten einen Drei-Tore-Rückstand aufzuholen. In der Schlußphase kam der Angriffsexpress der Langenhagener endlich ins Rollen, sodass noch ein klarer 25:20-Sieg zustande kam.
Nichts für schwache Nerven war die Begegnung der weiblichen B-Jugend gegen die Handballfreunde Aerzen. Die HSG-Mädchen nutzten viele Möglichkeiten frei vor dem Tor nicht und waren schließlich mit dem 21:21 mehr als zufrieden.