Hervorragende Leistung der jungen Voltigierer

Gruppe "Hubertus 4" mit Trainerinnen Johanna Engelbrecht und Neele Hofmann und Pferd Privo siegte in der Prüfung der F- Gruppen (Foto: A. Engelbrecht)

Besonderes Richterlob für Hubertus-Gruppen

Krähenwinkel. Die Voltigierabteilung des Reit-, Fahr- und Voltigiervereins (RFVoV) Hubertus stellte sich mit zwei Nachwuchsgruppen, drei Duos und einer Einzelvoltigiererin beim Voltigierturnier des Voltigier- und Reitvereins (VRV) Arpke der Konkurrenz. Nachdem die Nachwuchsgruppen "Hubertus 2" und "Hubertus vier" in den Leistungsklassen E und F erst im Juni Minimasters der Region Hannover geworden waren, natürlich keine leichte Aufgabe: die Erwartungen an die Voltigierer waren hoch! Die Gruppe "Hubertus 2" startete in der Klasse E mit ihren Trainerinnen Kathrin Weise (Longe) und Anika Engelbrecht auf Pferd Gandalf. Abgesehen von ein paar kleinen Fehlern, zeigten die Voltigierer eine sichere Pflicht und eine solide Kür. Mit leichter Unsicherheit über die eigene Vorstellung ging es zur Siegerehrung. „Ausgesprochen harmonisch!“ lobte die Richterin. Mit einer Wertnote von 6,140 gewann "Hubertus 2" die erste Abteilung der E-Gruppen.
Die Hubertus-Duos zeigten schöne Küren in liebevoll gestalteten Kostümen. Ein Duo erhielt die Note 10,00 auf Eindruck.
Auf dem neunten Startplatz in der letzten Prüfung des Turniers startete die Gruppe "Hubertus vier" mit Ihren Trainerinnen Johanna Engelbrecht (Longe) und Neele Hofmann auf Privo. Privo ist eigentlich das Voltigierpferd der ersten Mannschaft von Hubertus und daher gewohnt, seine Prüfungen im Galopp zu absolvieren. Dass er Schritt gehen sollte, die unruhige Stimmung im Publikum, Bewegungen auf der Bande und das Geräusch knisternder Chipstüten, stellten für ihn und seine Longenführerin eine besondere Herausforderung dar. Sie schaffte es aber, dem angespannten Pferd Sicherheit zu vermitteln. So konnten die Voltigierer ganz gelassen und voller Vertrauen zu dem großen Wallach ihre Pflicht und Kür turnen. Hohe Noten für Ausführung und Eindruck waren der Lohn. Die Gruppe "Hubertus 4" gewann am Ende nicht nur die erste Abteilung der F-Gruppen mit einer Gesamtnote von 7,072, sie erhielten auch die Ehrung für die beste Pferdenote, so der Bericht von RFVoV-Jugendwartin Anika Engelbrecht.
Weitere Informationen zum Verein sind online unter www.rfvv-hubertus.de. zu finden.