Hinten mit Fehlern, vorn mit Pech

Erfolgsserie des TSV KK reißt in Davenstedt

Auf diesen Tag hatten der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide und seine treue
Anhängerschaft lange warten müssen. Nach einer äußerst langen Winterpause
war es am Sonntag endlich so weit. Beim TuS Davenstedt stand das erste Punkt-
spiel des Jahres 2012 auf dem Programm. Vor Weihnachten hatten die Krähen für Aufsehen gesorgt, indem sie sechsmal in Folge als Sieger vom Platz gegangen waren und dabei nicht ein Gegentor kassiert hatten. An diese Serie wollte KK nun anknüpfen, und zunächst lief es auch richtig gut für das Waldsee-Team. Bereits nach acht Minuten konnte Sascha Daniel eine Linksflanke von Philipp Schmidt zum Führungstreffer nutzen. Fortan entwickelte sich
ein gutes Auswärtsspiel, in dem der Ball sicher durch die Reihen lief. Umso über-
raschender fiel dann jedoch in der 25.Minute der Ausgleich. Davenstedts Orhan
Yücel beendete die lange gegentorfreie Zeit des TSVKK. Nach 622 Minuten war
Die Krähenwinkeler Abwehr geknackt. Und der Aufsteiger legte nach. Der agile
Oktay Bozkurt traf in kürzester Zeit zweimal. Plötzlich stand es 3:1 für den TuS,
und die Hintermannschaft der Krähen sah bei allen Gegentreffern schlecht aus.
In der Halbzeitpause galt es, den Spielverlauf zu verdauen und aus dem Team
die nötige Motivation herauszukitzeln, um in die Partie zurückzufinden.
Trainer Bastian Schülke gelang dieses Vorhaben, und die Seinen versuchten fortan
alles, um die Wende einzuleiten. So gab es reihenweise Torchancen auf rot-blauer
Seite zu vermelden. Ein Freistoß von Philipp Schmidt landete in der Mauer, ebenso
wie der Nachschuss von Paulo Oliveira. Marc Ulrich scheiterte knapp, dann traf
Sven Kampe die Latte. Schülke brachte nach 65 Minuten mit Candy Walter einen
weiteren Angreifer und stellte hinten auf eine Dreierkette um. Der Treffer lief
jedoch weiter auf sich warten. TuS-Keeper Markus Hirche hielt einen Schmidt-Schuss gut,
Marc Ulrich ließ eine weitere Möglichkeit aus, ehe Sven Kampe erneut Aluminium
traf. Das gleiche passierte Sascha Daniel – er sorgte für den dritten Lattentreffer
in diesem Spiel. Als Daniel dann endlich für den überfälligen Anschlusstreffer sorgte, lief bereits die Nachspielzeit. Die Krähen warfen bis zur letzten Sekunde alles nach vorne, doch das Tor wollte einfach nicht mehr fallen.
So stand am Ende die erste Niederlage seit fünf Monaten. Der als Cheftrainer erstmals bezwungene Bastian Schülke versammelte seine Akteure nach dem Schlusspfiff um sich, um ihnen Mut für die nächste Aufgabe zuzusprechen.
Diese stellt das Heimspiel gegen den FC Mozaik Spor Hannover am nächsten Sonntag um 15 Uhr dar. Vielleicht beginnt dann eine neue Serie.

Mannschaft: Reinhold, Koneski (ab 41. Sumpf), T.Schmidt, Cozzolino (ab 65. Walter), Leymann (ab 46. Kampe), Schütz, A. Oliveira, P. Oliveira, P. Schmidt, Daniel, Ulrich; Trainer: Schülke
Tore: 8. 0:1 Sascha Daniel, 24. 1:1 Orhan Yücel, 27. 2:1 Oktay Bozkurt, 32. 3:1 Bozkurt, 90. 3:2 Daniel