Hochklassige Spiele in der Robert-Koch-Halle

In der Sporthalle der Robert-Koch-Realschule gab es attraktiven Hallenfußball zu sehen. (Foto: B. Schwetz)

MTV Eintracht Celle gewinnt den Hannover-Airport-Cup

(bls). Zum 33. Mal hat der TSV KK ein zweitägiges Hallenturnier auf die Beine gestellt, das wie immer in der Sporthalle der Robert-Koch-Realschule ausgetragen wird. Auf den Tribünen links und rechts vom Spielfeld sahen die Besucher kampfbetonte Spiele, spätestens wenn für die letzte Minute, Musik aufgelegt wurde. Die Spieler wussten, dass nochmal auf die Zähne gebissen werden muss, um sich die drei Punkte zu sichern, denn die Punkte spielten in diesem Turnier eine ganz entscheidende Rolle. Mit den erspielten Punkten, konnte man sich für das am 18. Januar stattfindende Sportbuzzer Masters 2020 in der Swiss-Life-Hall, ehemals Stadionsporthalle, qualifizieren. Um an diesem Tag dabei sein zu können, lohnte es sich um zwölf freie Plätze zu kämpfen. Körperbetonte Zweikämpfe an der Bande, schnelles Passspiel und unermüdliches Anlaufen für zwölf Minuten ist unentbehrlich, um mithalten zu können. Starke Teams, wie der Regionalligist TSV Havelse und der Oberligist 1.FC Germania Egestorf-Langreder, mussten bezwungen werden. Für den TSV Havelse stand schon in der Vorrunde als Gruppenletzter das Aus fest. Eine große Überraschung am ersten Turniertag, denn die Havelser waren einer der Favoriten auf den großen Titel beim Sportbuzzer Masters. Nach der Vorrunde am Sonnabend wurden die Teams am zweiten Turniertag, der Zwischenrunde, in weitere Gruppen eingeteilt. Hier hieß es dann, sich auf die vorderen zwei Gruppenplätze zu spielen, um in die Endrunde zu gelangen. Und in dieser spielte der MTV Eintracht Celle ganz groß auf. Im Halbfinale gewannen sie mit einem 4:0 gegen die Mannschaft aus Egestorf-Langreder. Das Finale entschieden sie mit einem 6:2 Sieg über den TuS Harenberg für sich. Platz eins im Goldturnier, der ihnen 800 Euro Preisgeld einbrachte, und zugleich auch der beste Qualifikant des Sportbuzzer Masters 2020, sprang für die Celler an diesem Tag heraus. Auch wenn der Gastgeber sein Turnier seit 18 Jahren nicht mehr gewinnen konnte, qualifizierte sich die erste Herren der Krähen ebenfalls wieder für das Masters, welches sie 2016 für sich entscheiden konnten. Ohne die ehrenamtlichen Helfern, Sponsoren, Schiedsrichtern, dem Publikum, das die Ränge an beiden Tagen komplett füllten, wären zwei Tage hochklassiger Hallenfußball nicht zu diesem Fußballfest geworden. Insgesamt 1.500 Zuschauer wurden an beiden Tagen auf den Rängen der Sporthalle gezählt, die mit Bratwürstchen, selbstgeschmierten Brötchen und Getränken bestens versorgt wurden.
Landesligist TSV KK wird am Sonnabend in der Gruppe Dmit dem Bezirksligisten Koldinger SV und dem Kreisligisten FC Springe starten. Die Koldinger sind alte Bekannte, unterlagen sie den Krähen im Sommer im Finale des Bezirkspokals in Bavenstedt doch mit 1:3. Die weiteren Gruppen: MTV Ilten, TuSpo Schliekum, MTV Eintracht Celle in der Gruppe A; FC Lehrte, TuS Davenstedt und 1. FC Germania Egestorf/Langreder in der der Gruppe B und TuS Harenberg, TSV Stelingen und TSV Barsinghausen in der Gruppe C.