Hoffnungsschimmer hatte nur kurz Bestand

Ein Bild mit Symbolcharakter: Am Ende des Spiels hatte das Team des TSV Godshorn in den grünen Trikots das Nachsehen. (Foto: O. Krebs)

Fußball-Landesliga: TSV Godshorn unterliegt TuS Sulingen klar mit 2:6

(ok). „Die Landesliga ist ausgeglichen. Da darfst du keinen Gegner unterschätzen, sonst kann sich das bitter rächen.“ Und der TuS Sulingen schien sich im Gastspiel beim TSV Godshorn die Worte ihres Trainers Walter Brinkmann zu Herzen genommen zu haben, fuhr mit einem deutlichen 6:2 im Gepäck am späten Abend in den Kreis Diepholz zurück. Dabei hatten die Godshorner zu Beginn des Spiels durchaus ein spielerisches Übergewicht zu verzeichnen, nahmen das Heft in die Hand und kamen das ein ums andere Mal gefährlich über die Flügel. Ein Bild, das sich nach dem überraschenden 0:1 nach einem schnellen Gegenstoß der Sulinger in der 13. Minute allerdings grundlegend änderte. Jetzt ließen die Gäste den Ball durch ihre Reihen laufen, zeigten sich sehr kombinationssicher und vor allen Dingen effektiv im Abschluss. Folgerichtig fielen dann das 0:2 in der 28. und das 0:3 in der 35. Minute. Alles gelaufen für die Hausherren noch vor Pause? Ein Trugschluss, denn in der 38. Minute war es Alexander Gellert, der per Strafstoß auf 1:3 verkürzte. Vier Minuten später hob dann Joel Guerrero-Diz den Ball nach einem Konter über TuS-Keeper Eric Schröder, und es stand plötzlich nur noch 3:2. Ein Hoffnungsschimmer, der allerdings nur bis zur 54. Minute blieb. Dann stellten Dennis Pissor (54.) und Jona Hardt (59.) per Strafstoß die Weichen endgültig auf Sieg für den TuS Sulingen. In der 82. Minute traf Niklas Klaere dann zum Endstand von 6:2. Die Godshorner treten jetzt am Sonntag, 1. September, um 15 Uhr beim SC Hemmingen-Westerfeld an. Dem Team, das als Aufsteiger in der Vorsaison lange im Kampf um einen Oberliga-Platz mitmischte.
TSV: Röseler – J. Linnenbrink (46. Thiele), Krause, Wittber, M. Linnenbrink, A. Bönig, Buschmann, A. Tedros (61. Grotzke), Gellert (70. Ekiz), J. Guerrero Diz – Richter.
Tore: 0:1 Pissor (13.), 0:2 Pissor (28.), 0:3 Brüggemann (35.), 1:3 Gellert (38.), FE., 2:3 J. Guerrero Diz (41.), 2:4 Pissor (54.), 2:5 Hardt (59)., FE, 2:6 Klare (82.)