Im Abschluss nicht zwingend genug

Landesliga: TSV Godshorn verliert mit 0:2 beim OSV Hannover

Nachdem die erste Herren des TSV Godshorn am Reformationstag in der Fußball-Landdesliga noch beim TSV Burgdorf mit 2:1 gewonnen hatte, stand am vergangenen Sonntag das erste Rückrundenspiel beim OSV Hannover auf dem Programm. Die Schützlinge von Niklas Mohs kamen gut in die Partie und hatten bereits in der vierten Minute die Riesenchance zum Führungstreffer, doch der OSV-Keeper parierte den Schuss von Sebastian Bönig. Der TSV hatte im weiteren Verlauf mehr Ballbesitz und kam zu weiteren Torchancen. Allerdings fehlte die letzte Konsequenz im Abschluss. So kam der Führungstreffer des OSV in der 25. Minute sehr überraschend. Ein langer Einwurf wurde verlängert,  und Francesco Rizzo nutze die Gelegenheit zur Führung. In der 31. Minute erhöhte dann der OSV auf 2:0. Nach einem Godshorner Standard fing der Keeper den Ball ab und beförderte den Ball hoch und weit nach vorne. Dort wurde er wieder per Kopf auf Patrick Richter verlängert, der auf Michael Owusu passte. Dieser überwand Fabian Röseler und es stand 2:0. Kurz vor der Halbzeit hatten die Grün Weißen wieder die Gelegenheit auf einen Treffer, doch Luca Kasumovics Schuss landete an der Latte. So ging es mit einem Ergebnis in die Pause, das dem Spielverlauf nicht entsprach.
Nach der Pause zog sich der OSV weit zurück in die eigene Hälfte und konzentrierte sich aufs Kontern. Die Godshorner fanden kein zwingendes Mittel gegen die nun besser Organisierte Verteidigung der Oststädter. Der OSV kam dann ab der 70. Minute  zu einigen Möglichkeiten nach Kontersituationen, doch diese konnten entweder von der Hintermannschaft oder von Fabian Röseler entschärft werden. Kurz vor Schluss parierte der OSV-Torhüter einen von Luca Kasumovic getretenen Freistoß stark. So stand am Ende ein 2:0-Sieg für den OSV Hannover.
Insgesamt spielerisch ein guter Auftritt der Mohs-Elf. Allerdings fehlte in der Offensive ein Erfolgserlebnis, was dem geschuldet war, dass oft der letzte Pass oder der Abschluss nicht zwingend genug waren. Auch in der Defensive fehlte die letzte Konsequenz, die erzielten Tore zu verhindern, denn bei diesem Spielverlauf mit 0:2 in die Halbzeit zu gehen darf nicht passieren, hätte man etwas Zählbares mitnehmen wollen. Nun heißt es Mund abputzen und die positiven Dinge aus dem Spiel mitnehmen. Denn am kommenden Sonntag, den 10.11.19, gastiert mit der SpVgg. Bad Pyrmont eine Mannschaft am Spielplatzweg, die ebenfalls ums Überleben in der Landesliga kämpft.
Derweil gewannen am Reformationstag die U23 ihr letztes Hinrundenspiel beim BV Werder Hannover mit 5:1. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und einem 1:0 Rückstand, drehten die Schützlinge von Amir Jusofovic die Partie. Die Treffer erzielten 2x Tobias Bartel, Antonio Kukec, Julian Linnenbrink sowie Pascal-Jan Sobotta. Die U23 ist somit nach einer überragenden Hinrunde mit 38 Punkten aus 15 Spielen Herbstmeister und hat bereits sieben Punkte Vorsprung auf den TuS Kleefeld.
Auch die vierte Herren des TSV konnte am Reformationstag durch ein 7:0-Erfolg gegen den TSV Luthe III die vorzeitige Herbstmeisterschaft feiern. Die Treffer erzielten zweimal Marcel Thieme, Liam Kollmeyer, zweimal  Malte Theusner, Tim Grieger und Yannick Görtemöller. Die Vierte thront daher mit 30 Punkten weiter an der Tabellenspitze und hat bereits acht Punkte Vorsprung auf den SC Linden.  Die Spiele der zweiten, dritten und vierte Herren am vergangenen Sonntag fielen wetterbedingt aus.