Im Finale unterlegen

"Tolles Erlebnis“ für U20-Fußballer der IGS

Mit zwei Niederlegen und einem Sieg im Gepäck kehrte die U20-Fußball-Schulmannschaft der IGS Langenhagen aus Wiesloch (Baden-Württemberg) zurück, wo das diesjährige Bundesfinale der Schul Liga ausgetragen wurde. In der Endrunde, in der der Deutsche Meister im „Indoor Soccer“ für die Wettkampfklassen U20 und U23 Jungen und Mädchen ermittelt wurde, traten insgesamt 80 Mann-schaften an. Der IGS-Schulmannschaft waren in der Vorrunde Teams zugelost worden, die sich zuvor in ihren Regionen durchgesetzt hatten. Bei den 1:4 und 1:5 Niederlagen gegen die Schulen aus Ludwigshafen und Gelsenkirchen befanden sich die IGSler – trotz enormen kämpferischen Einsatzes – auf verlorenem Posten. So standen beim Vertreter der Stadt Gelsenkirchen Fußballer auf dem Feld, die als A-Junioren für Schalke 04 spielen, wobei einer als türkischer Junioren-Nationalspieler über U19 WM-Erfahrung verfügt. So sprach Mannschafsführer Sacha Hartfiel von einem bleibenden Erlebnis: „Besonders das Spiel gegen die Gelsenkirchener Schule wird uns in Erinnerung bleiben. Gegen Jugend-Spieler vom FC Schalke 04 zu spielen war schon beeindruckend. Gegen solch starke Gegner zu spielen macht einfach Spaß, auch wenn uns die Jungs von Schalke keine Chance gelassen haben. Das Turnier war eine tolle Erfahrung, es wurde genialer Fußball gezeigt, passend zu der genialen Organisation. Abschließend lässt sich sagen, dass wir stolz sind dabei gewesen zu sein, trotz der Ernüchterung, dass wir nur ein Spiel gewonnen haben.“ So bleibt trotz des Ausscheidens der Sieg über das Düsseldorfer Team bemerkenswert, das mit drei Junioren-Spielern von Fortuna Düsseldorf angetreten war. Und so haben sich die IGS-Schüler, die letztlich immerhin am späteren Meister scheiterten, vorgenommen, im nächsten Jahr erneut anzugreifen.