In Unterzahl zum Punktgewinn

Enttäuschung bei Teutonia Uelzen

(rt). Der SC Langenhagen hat im Moment ein Problem mit der Chancenverwertung. Nur so ist es zu erklären, dass beim Tabellenvorletzten der Oberliga Niedersachsen lediglich ein Punkt ergattert werden konnte. In den vergangenen sieben Spielen erzielte die Mannschaft von Trainer Hilger Wirtz lediglich drei Tore, von denen zwei vom Elfmeterpunkt verwertet wurden. Eine Bilanz, die den SCL etwas ins Schlingern gebracht hat.
Auch in Uelzen vor 200 Zuschauern bestimmten die Gäste auf einem knochenhart gefrorenen Geläuf eindeutig das Spielgeschehen. Dem Gegner spielerisch klar überlegen, schaffte man es allerdings nicht, den Führungstreffer zu erzielen. Dies gelang dann jedoch den Hausherren, die damit den Spielverlauf auf den Kopf stellten. Trainer Wirtz bezeichnete den Gegner bis dahin als „Spielball“. Doch so ist Fußball – mit einem Rückstand wurde die zweite Halbzeit angepfiffen. Weiter drängte man die Uelzener in deren Hälfte zurück, ohne allerdings zu einem Erfolgserlebnis zu kommen. Marco Menneking hatte dann auch noch Pech, als sein Distanzschuss nur am Innenpfosten landete. Vollends ins Schleudern kam man nach der gelb-roten Karte für Innenverteidiger Sevkan Bulut. In Unterzahl verkrampften die Gäste zusehends. Als gar nichts mehr lief, traf dann Winterneuzugang Yilmaz Dag zum umjubelten Ausgleich. Einen Freistoß von Stürmer Ertan Ametovski köpfte er zum verdienten Ausgleich ein. Kurz darauf musste auch noch der Ex-Langenhagener Andreas Berg mit der Ampelkarte vom Feld. Uelzen blieb auch im vierten Spiel in Folge ohne Niederlage, scheint dem Abstieg aber nicht entgehen zu können. Der SC Langenhagen verschenkte leichtfertig Punkte, die im nächsten Auswärtsspiel in Emden nur schwer wieder eingefahren werden können.
Tore: 1:0 (22.) Oldag, 1:1 (90.) Dag. SCL. Dlugaiczyk – Kiefer, Tasky, Bulut, Menneking – Hintzke, Hansmann – Biank (84. Ulrich), Tunc (84. Dag), Harms (62. Deppe) - Ametovski.