Jacob Brix führt die 1. Alte Herren zum Sieg

HSG Langenhagen schlägt TSV Friesen Hänigsen 26:25

Mit einem überragenden Jacob Brix und seinen elf Treffern gelang die Revanche
für die unnötige Hinspielniederlage gegen den TSV Friesen Hänigsen. Die
Langenhagener begrüßten die Abwehrspezialisten Ingo Bärtling und Carsten Böhme nach Verletzungspause wieder an Bord. Das Spiel geriet jedoch für die
Langenhagener in den ersten zehn Minuten komplett in Schieflage. Nachdem 1:1
setzte sich der Gast aus Hänigsen auf 8:2 ab. Die Abwehrstrategie gegen den
wurfgewaltigen Rückraum zeigte überhaupt keinen Erfolg. Das Team um Heiko
Friedrichs konnte beim Stand von 9:12 erstmal von Anschluss reden, um dann zur
Halbzeit mit 10:16 wieder deutlich zurückzuliegen. Für das Publikum und einigen
Hainhölzener Spähern war die Partie gelaufen. In der Halbzeitpause ging ein Ruck
durch die Mannschaft. Der Teammanager Heiko Friedrichs stellte die Abwehrformation auf eine offensive 5:1 um und setzte Toni Knöchel gegen den
Hänigser Rückraum ein. Torwart Andreas Wietrychowski steigerte sich um Klassen, und binnen elf Minuten nach Wiederanpfiff verkürzte der heutige „Goalgetter“ Jacob Brix zum 15:16. Zwar musste sich die neue Abwehrstrategie noch einige Minuten einspielen, doch beim 21:21 war der Ausgleich geschafft. Über 22:21 setzten sich die 1. Alte Herren aus Langenhagen auf 26:23 ab. In den letzten 90 Sekunden gelang dem Gast aus Hänigsen nur noch Ergebniskosmetik. In der zweiten Halbzeit stimmte die Einstellung, und über den Kampf der gesamten Mannschaft wurde dieser Erfolg erst möglich. In den restlichen drei Spielen muss diese Einstellung von Anfang an bestehen, wenn die Langenhagener beider Meisterschaftsvergabe ein Wörtchen mitreden wollen.
Es spielten: im Tor Andreas Wietrychowski,
Jacob Brix (11), Dirk Möller (6) , Markus Sauer (4), Karsten Schwanke (2),
Carsten Böhme (2), Toni Knöchel (1), Heiko Friedrichs, Carsten Milark
Michael Moritz, Jörg Glöckner, Ingo Bärtling, Thomas Pauli.